Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Blackberry greift Nokia mit Patentklage an
Nachrichten Wirtschaft Blackberry greift Nokia mit Patentklage an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 16.02.2017
Blackberry wirft Nokia die Verletzung von elf Patenten vor. Quelle: Stephen Morrison
Anzeige
Waterloo

Der Smartphone-Pionier Blackberry will inmitten weiter sinkender Verkäufe seiner Telefone mehr Geld mit Patentklagen reinholen. Die kanadische Firma wirft nun dem Telekom-Ausrüster Nokia die Verletzung von elf Patenten vor.

Dabei geht es um technische Details von Datenfunk-Standards, wie etwa die Erkennung der Zahl von Antennen in einer Mobilfunk-Station. Der Betrag, den Blackberry von Nokia haben will, wurde nicht genannt. Blackberry stützt sich bei der Klage teilweise auch auf Patente des pleitegegangenen kanadische Nokia-Konkurrenten Nortel, die den Kanadiern zugefallen waren.

Blackberry hatte die Anfänge der Smartphone-Ära mitgeprägt, fiel dann aber zurück, als das iPhone von Apple und Telefone mit dem Google-System Android auf den Markt kamen. Inzwischen sehen Marktforscher den Blackberry-Anteil am Smartphone-Geschäft praktisch bei Null.

Konzernchef John Chen verfolgt in dieser Situation neben einem Fokus auf Software auch einen schärferen Kurs bei Patentlizenzen. Im vergangenen Jahr verklagte Blackberry bereits den Telekom-Dienstleister Avaya mit dem Vorwurf von Patentverletzungen.

dpa

Mehr zum Thema

Die TV-Landschaft ist im Umbruch. Nun wird die terrestrische Ausstrahlung im März auf einen neuen Standard umgestellt. HD Plus, Tochter des Satellitenbetreibers SES profitiert - und gewinnt immer mehr Kunden, die für den Empfang in HD-Qualität zahlen.

13.02.2017

Trotz der Konkurrenz durch Messengerdienste wie WhatsApp sind im vergangenen Jahr so viele Emails wie noch nie in Deutschland verschickt worden.

13.02.2017

Ein schwedischer Internetanbieter muss nach einem Gerichtsurteil den Zugriff auf die Tauschbörse The Pirate Bay (TPB) blockieren.

13.02.2017

Plastiktüten sind leicht und halbwegs stabil. Aber sie haben ein schlechtes Image. Viele Supermarktketten wollen sie deshalb nicht mehr anbieten. Das ist super für die Umwelt – oder? Leider ist es nicht so einfach.

16.02.2017

Die Aufarbeitung des Abgas-Skandals läuft in Justiz-Ermittlungen, aber auch im Bundestag. Auf der Zielgerade ihrer Untersuchungen wollen die Parlamentarier zwei wichtige Regierungsvertreter hören.

16.02.2017

Im Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Abgas-Skandal von VW hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil die Aussagen von Ferdinand Piëch über eine frühere Mitwisserschaft zurückgewiesen. Zuvor hatte ein Experte der EU gesagt, dass es bereits ab 2007 auffällige Abgaswerte bei Diesel-Fahrzeugen gegeben habe.

16.02.2017
Anzeige