Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Bonitätswächter S&P stellt Zahlungsausfall in Venezuela fest

Angeschlagenes Land Bonitätswächter S&P stellt Zahlungsausfall in Venezuela fest

Die Luft für das sozialistisch regierte Venezuela wird immer dünner. Nachdem erste Verhandlungen mit Gläubigern des hoch verschuldeten Landes keine Ergebnisse gebracht ...

Voriger Artikel
Immer mehr Menschen in Deutschland ohne eigene Wohnung
Nächster Artikel
„Generation Mitte“ fürchtet Ungleichheit in Deutschland

Die Ratingagentur S&P geht zu 50 Prozent davon aus, dass Venezuela in den kommenden drei Monaten einen weiteren Zahlungsausfall verzeichne.

Quelle: Ian Langsdon

Frankfurt/Main. Die Luft für das sozialistisch regierte Venezuela wird immer dünner. Nachdem erste Verhandlungen mit Gläubigern des hoch verschuldeten Landes keine Ergebnisse gebracht haben, senkte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) den Daumen.

Wie der Bonitätswächter mitteilte, hat das Land Kuponzahlungen für zwei auf US-Dollar lautende Anleihen nicht fristgerecht geleistet. Als Folge stellte S&P einen Zahlungsausfall fest. Die Ratingagentur geht zu 50 Prozent davon aus, dass Venezuela in den kommenden drei Monaten einen weiteren Zahlungsausfall verzeichne.

Das ölreiche, aber wirtschaftlich angeschlagene Land steht mit dem Rücken zur Wand. Nicht nur, dass Venezuela unter Hyperinflation mit vierstelligen Teuerungsraten und Mangelversorgung der Bevölkerung leidet. Auch haben die USA scharfe Finanzsanktionen gegen das Land verhängt. Auslöser waren die Massenproteste mit vielen Toten, die sich gegen das Regime von Staatschef Nicolas Maduro richteten. Beobachter sehen das Land zunehmend in Richtung Diktatur abgleiten.

Vor wenigen Tagen hatte Maduro angekündigt, mit seinen Gläubigern über eine Umschuldung verhandeln zu wollen. Ein erstes Treffen am Montag war aber ohne konkrete Ergebnisse geblieben. Das sozialistische Regime hatte sich schon unter Maduros Vorgänger Hugo Chavez international immer mehr ins Abseits manövriert.

An den Finanzmärkten gilt ein Zahlungsausfall Venezuelas schon lange als ausgemachte Sache. Die Kosten für Ausfallversicherungen (CDS) auf Staatsanleihen des Landes liegen so hoch wie für kein anderes Land der Welt. Die Prämie für eine Absicherung auf fünfjährige Anleihen liegt derzeit bei 154 Prozent. Zum Vergleich: Für eine entsprechende Sicherung einer Forderung gegen das Euro-Sorgenkind Griechenland müssen derzeit 4,7 Prozent des Forderungsbetrags gezahlt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Der Finanzminister von Mecklenburg-Vorpommern, Mathias Brodkorb (SPD).

Die Hansestadt Stralsund meldet Widerspruch gegen die von Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) geplante Reform der Finanzämter an.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.