Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Boris Becker wird Opfer der versteckten Kamera
Nachrichten Wirtschaft Boris Becker wird Opfer der versteckten Kamera
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 29.07.2016
Anzeige
Baden-Baden

Der frühere Tennis-Profi Boris Becker ist Opfer der versteckten Kamera geworden. Der 48-Jährige wurde von seiner Ehefrau Lilly und dem Moderator Guido Cantz für die ARD-Unterhaltungsshow „Verstehen Sie Spaß?“ hereingelegt, teilte der Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden am Donnerstag mit.

Der Filmstreich mit der versteckten Kamera habe Becker „kalt erwischt“, bis zuletzt sei er ahnungslos geblieben. Zu sehen ist der Film in der neuen Ausgabe von „Verstehen Sie Spaß?“ an diesem Samstag um 20.15 Uhr im Ersten. Boris und Lilly Becker sind in der Show zu Gast. Aufgezeichnet wurde sie in den Bavaria Studios München.

Ebenfalls mit der versteckten Kamera hereingelegt wurden nach Angaben des Senders der Sänger Mark Forster, der ARD-Wetterexperte Sven Plöger sowie die Schauspielerin Annett Fleischer aus der ARD-Vorabendserie „Hubert und Staller“. Als Lockvögel für diesen Streich agierten Fleischers Kollegen Helmfried von Lüttichau und Christian Tramitz.

Ebenfalls in der Sendung ist die Kabarettistin Monika Gruber sowie als weiterer Lockvogel der Comedian Marco Rima.

dpa

Mehr zum Thema

Neben Jan Fedder gehört Maria Ketikidou zu den Urgesteinen im „Großstadtrevier“. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist sie dabei. Ihr erster Auftritt vor den Machern der Serie verlief eher ungewöhnlich.

26.07.2016

Die letzte Ausgabe von „Zimmer frei!“ mit Christine Westermann und Götz Alsmann läuft am 25. September. Ab 22.15 startet dann im WDR-Fernsehen ein großes Abschiedsspecial.

27.07.2016

Schauspieler Hannes Jaenicke (56) ist wieder solo. „Ja, es stimmt. Meine Freundin und ich haben uns nach über drei Jahren Beziehung getrennt“, sagte er dem Magazin „Bunte“.

28.07.2016

Gestiegene Nachfrage aus dem In- und Ausland hat die Auftragsbücher der deutschen Maschinenbauer im Juni gefüllt.

29.07.2016

Die britische Bank Lloyds verschärft ihren Sparkurs und will bis Ende 2017 weitere 3000 Stellen streichen. Ende Juni hatte die nach wie vor teilverstaatlichte Bank rund 74 000 Mitarbeiter.

29.07.2016

Die Erwartungen waren hoch, doch Facebook konnte sie übertreffen: Gewinn und Umsatz des weltgrößten Online-Netzwerks legten im zweiten Quartal dank florierender Werbung auf Smartphones überraschend kräftig zu. Die Aktie erreichte nachbörslich ein neues Allzeithoch.

29.07.2016
Anzeige