Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Bundesamt will Weiterbau der A 20 stoppen
Nachrichten Wirtschaft Bundesamt will Weiterbau der A 20 stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 28.04.2016

Die Forderung des Umweltbundesamtes, den Bau der A 20 von Schleswig-Holstein nach Niedersachsen zu streichen, hat in Politik und Wirtschaft im Norden massiven Widerspruch ausgelöst. Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) zeigte sich überzeugt, dass die Einwände der Behörde den angestrebten Weiterbau der Autobahn nicht verhindern werden. „Wir sagen sehr deutlich, der Nutzen der A 20 ist unbestritten für Schleswig-Holstein und für ganz Norddeutschland, und deswegen sind wir der Auffassung, dieses Projekt wird kommen“, sagte Meyer gestern in Kiel.

Die Behörde forderte in einer Stellungnahme zum Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030, von den 605 vordringlichen Projekten 41 ganz zu streichen — aus Naturschutzgründen, wegen des hohen Flächenverbrauchs und der Luftbelastung. Zu den Streichprojekten sollte nach Ansicht der Umweltbehörde auch die 158 Kilometer lange geplante A 20-Strecke von Hohenfelde in Schleswig-Holstein nach Westerstede in Niedersachsen samt dem geplanten Elbtunnel gehören. Ebenfalls gestrichen werden muss nach Auffassung des Amtes der 9,7 Kilometer lange Neu- beziehungsweise Ausbau der A 21 von Bargteheide nach Schwarzenbek und der 19,8 Kilometer lange Bau der A 26 zwischen den Autobahnen A 7 und A 1 im Süderelbbereich.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) äußerte sich bisher nicht öffentlich dazu, ob sie sich im Kabinett für eine Änderung des Bundesverkehrswegeplans einsetzt. Nach den Vorstellungen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) soll der Plan im Juli vom Bundeskabinett beschlossen werden.

OZ

Mehr zum Thema

Eine neue Ausstellung in der Berliner Gedenkstätte des Deutschen Widerstands zeigt die weltweite Bewegung „Freies Deutschland“

23.04.2016

Christoph Daum war eines der größten deutschen Trainertalente, ein angehender Bundestrainer. Heute steht sein Name auch für einen der größten Skandale im Fußball.

25.04.2016

Alaska ist für viele ein Traum: Wildnis, Tiere und schier unendliche Freiheit. So richtig genießen kann man die Weite und Ungebundenheit, wenn man nicht an Hotels und Lodges gebunden ist: Alaska und dann im Wohnmobil - das ist doppelte Freiheit.

08.08.2016

. Der iPhone-Verkauf des US-Konzerns Apple ist zum ersten Mal überhaupt im Jahresvergleich zurückgegangen.

28.04.2016

Vertrautes Miteinander ersetzt auch in MV immer mehr die alte Befehlskultur

28.04.2016

Rostock Heute steigt in Lübeck die dritte Runde der Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie im Norden.

28.04.2016
Anzeige