Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Bundesbank-Chef will Investoren an Rettungspaketen beteiligen

Kronberg/Frankfurt Bundesbank-Chef will Investoren an Rettungspaketen beteiligen

Bundesbank-Chef Jens Weidmann will Investoren bei drohenden Staatspleiten im Euroraum stärker belasten.

Voriger Artikel
Spekulationen über Konjunkturhilfen treiben US-Börsen an
Nächster Artikel
CNN erklärt Pelé per Twitter versehentlich für tot

Jens Weidmann befürwortet eine automatische Laufzeitverlängerung von Staatsanleihen kriselnder Euroländer. Foto: Robert Schlesinger/Archiv

Kronberg. Bundesbank-Chef Jens Weidmann will Investoren bei drohenden Staatspleiten im Euroraum stärker belasten. Bei einer Rede in Kronberg bei Frankfurt brachte Weidmann einen Vorschlag seines Vorgängers Axel Weber wieder ins Gespräch.

Dieser hatte angeregt, die Halter von Staatsanleihen kriselnder Euroländer in die Pflicht zu nehmen. Demnach würden sich die Laufzeiten der Anleihen automatisch um drei Jahre verlängern, wenn eine Regierung Hilfskredite aus dem Euro-Rettungsfonds erhält.

„Diese automatische Verlängerung würde Krisenstaaten Zeit verschaffen, ihre Probleme zu lösen, ohne dass private Gläubiger ihr Geld abziehen“, meinte Weidmann, der auch im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) sitzt. Haftung und Kontrolle könnten so besser ins Gleichgewicht gebracht werden. Mit der automatischen Laufzeitverlängerung würde der finanzielle Umfang der Finanzhilfen laut Weidmann deutlich sinken. Zudem könne dann in Ruhe analysiert werden, wie schlimm die Schuldenprobleme tatsächlich sind.

Weidmann forderte erneut, Sparer in pleitebedrohten Euro-Staaten bei künftigen Rettungsprogrammen stärker haften zu lassen. In einer außerordentlichen finanziellen Notsituation sollten zunächst die eigenen Steuerzahler des betroffenen Landes herangezogen werden. Der hohen öffentlichen Verschuldung stünden oft beträchtliche private Nettovermögen gegenüber. Bereits im Monatsbericht vom Januar hatte die Bundesbank eine Vermögensabgabe in Euro-Krisenländern angeregt.



dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.