Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Chancen für neue Küsten-Windparks sinken

Rostock Chancen für neue Küsten-Windparks sinken

Neues Bundesgesetz klammert Projekte in der Zwölf-Seemeilen-Zone aus / MV pocht auf Nachbesserung

Voriger Artikel
New Yorker Schlusskurse am 13.04.2016
Nächster Artikel
Pendeln zwischen Hörsaal und Firma: Duales Studium gefragt

Rostock. Sie sind stark umstritten: Windparks in Sichtweite der Strände von Mecklenburg-Vorpommern. Nach massiver Kritik aus der Tourismusbranche kürzte das Land 2015 die möglichen Eignungsgebiete für küstennahe Windräder um 70 Prozent. Anlagen sollten nur sechs Kilometer vor der Küste entstehen. Nun könnte ein neues Gesetz dafür sorgen, dass sich auch in den übrig gebliebenen Seegebieten keine zusätzlichen Windmühlen drehen werden. 2011 ging in diesem Bereich Baltic 1 ans Netz, der erste kommerzielle, deutsche Ostsee-Windpark.

Der Bund will im Sommer erstmals ein Gesetz für Windenergie auf See beschließen. Das Papier soll regeln, welche Projekte sich an den neuen Ausschreibungen für die Vergabe von Windparks beteiligen dürfen. Küstennahe Standorte sollen nach einer Übergangsphase ab 2025 nicht mehr berücksichtigt werden. In den Jahren davor dürfen nur noch Projekte realisiert werden, die schon genehmigt sind und bei einer Ausschreibung zum Zuge kommen. Dies könnte den geplanten Park Arcadis Ost 1 vor Rügen betreffen. Andree Iffländer vom Verband Network Windenergy kritisiert das Kontingent für die Ausschreibungen als zu klein — viele Projekte drohen auf der Strecke zu bleiben. Langfristig sollen neue Offshore-Windparks nur noch in dem Gebiet ab zwölf Seemeilen (22 Kilometer) vor der Küste entstehen, in dem das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie für die Genehmigung zuständig ist.

Ein Rückschlag für die Schweriner Landesregierung, die auf küstennahe Standorte setzt. Energieminister Christian Pegel (SPD) will das Ruder noch herumreißen. „Wir brauchen noch Anpassungen“, sagte er gestern bei der Branchenkonferenz Wind und Maritim in Rostock. Auf Bundesebene soll es noch Gespräche geben. Laut Pegel will die Industrie im Eignungsgebiet vor Warnemünde (siehe Karte) ein Testfeld für bis zu zwölf Windräder errichten. Die andere Hälfte des Gebiets soll kommerziell zur Windstromerzeugung genutzt werden.

Ex-Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU) forderte bei der Konferenz mehr Rückendeckung für die Energiewende ein. „Windenergie braucht politische Verlässlichkeit“, sagte der frühere Politiker, der mehrere Jahre lang die Umweltabteilung der UN leitete. Ständig wechselnde Rahmenbedingungen wären Gift für Unternehmen, die neue Technologien entwickeln. Das gelte besonders für die kapitalintensive Windenergie. Zugleich kritisierte Töpfer die von Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgerufene Energiewende als reine „Stromerzeugungswende“. In wichtigen Bereichen wie Mobilität und Wärme herrsche Stillstand. Nach früheren Plänen der Bundesregierung sollten 2020 eine Million Elektroautos in Deutschland fahren. Töpfer: „Davon sind wir sehr weit entfernt.“

Von gkw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
So klingt der Musiksommer: Die Königin der Instrumente läuft zur Hochform auf
Martin Rost vor der historischen Stellwagen-Orgel in der Stralsunder Marienkirche.

Kantor Martin Rost lädt die Besucher zu einem spannenden Programm in die Marienkirche ein, bei dem zahlreiche internationale Künstler gastieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.