Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Chinas Internetgigant Alibaba will im Ausland wachsen
Nachrichten Wirtschaft Chinas Internetgigant Alibaba will im Ausland wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 26.09.2017
Mit zahlreichen Übernahmen und Beteiligung streckte der chinesische Amazon-Rivale Alibaba zuletzt seine Fühler aber spürbar über die eigenen Landesgrenzen hinaus aus. Quelle: Crab Hu
Anzeige
Peking

Der führende chinesische Onlinehändler Alibaba will mit Investitionen in Höhe von 15 Milliarden Dollar sein Geschäft im Ausland ankurbeln. Das Geld werde in den kommenden fünf Jahren in das globale Logistiknetz fließen, wie Alibaba mitteilte. 

Gleichzeitig baute der Konzern für umgerechnet gut 800 Millionen Dollar seine Beteiligung an Cainiao, einem Zusammenschluss chinesischer Logistik-Firmen, von 47 auf 51 Prozent aus. 

Ziel sei es, sowohl in China als auch weltweit das effizienteste Logistiknetzwerk zu schaffen, sagte Alibaba-Chef Daniel Zhang. 

Mit seinen Plattformen Taobao und Tmall ist Alibaba unangefochten der größte Online-Händler in China. Mit zahlreichen Übernahmen und Beteiligung streckte der chinesische Amazon-Rivale zuletzt seine Fühler aber spürbar über die eigenen Landesgrenzen hinaus aus. 

Ende Juni hatte Alibaba dem deutschen Konzern Rocket Internet dessen Anteile am Online-Händler Lazada für 276 Millionen Dollar abgekauft, der in Südostasien aktiv ist.

Für die Beteiligung an Cainiao verbuchte Alibaba zuletzt im vergangenen Quartal einen Verlust von umgerechnet 245 Millionen Dollar. Alibaba hofft auf Effizienzgewinne durch die bessere Verzahnung mit den bisherigen eigenen Logistik-Aktivitäten.

dpa

Mehr zum Thema

Facebook kooperiert unter zunehmendem öffentlichen Druck stärker mit den US-Ermittlern zum möglichen russischen Einfluss auf die amerikanische Präsidentenwahl. Untersuchungsausschüsse im Kongress bekommen die vermutlich aus Russland geschalteten Anzeigen zu sehen.

22.09.2017

Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die Behörden zu.

24.09.2017

Der Online-Lieferdienst Delivery Hero hat seinen Umsatz kräftig gesteigert, ist von Gewinnen aber weit entfernt.

26.09.2017

Die Rechte von Frauen in Saudi-Arabien sind stark eingeschränkt. Neben strengen Bekleidungsvorschriften dürfen sie nicht einmal alleine Auto fahren. Ein königlicher Anlass soll das jetzt ändern.

26.09.2017

Sporthersteller winken Nachwuchs-Basketballern auf dem Weg nach oben mit dicken Verträgen. Ein Adidas-Manager wollte laut US-Ermittlern etwas nachhelfen, um Spieler an die Marke zu binden. Die neuen Korruptionsvorwürfe treffen vier College-Teams ins Mark.

26.09.2017

Das erwartete Zug-Bündnis von Siemens und Alstom ist beschlossene Sache. Mit der Allianz wollen sich die beiden Partner besser gegen die harte Konkurrenz aus Fernost wappnen.

26.09.2017
Anzeige