Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Commerzbank erwartet rote Zahlen im zweiten Quartal
Nachrichten Wirtschaft Commerzbank erwartet rote Zahlen im zweiten Quartal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 23.06.2017
Die teilverstaatlichte Commerzbank hatte im Herbst angekündigt, bis zum Jahr 2020 insgesamt 9600 Vollzeitstellen streichen zu wollen. Quelle: Marius Becker
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Commerzbank erwartet wegen Rückstellungen für den Abbau Tausender Stellen rote Zahlen im zweiten Quartal. Auch im Tagesgeschäft sei es schlechter gelaufen als noch zu Jahresbeginn, teilte der Dax-Konzern in Frankfurt mit.

Für das Gesamtjahr 2017 gehe das Institut aber nach wie vor von einem positiven Ergebnis aus.

Die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern seien weit fortgeschritten, erklärte die Bank. „Auf Basis des aktuellen Gesprächsstands ist die Commerzbank zuversichtlich, kurzfristig einen Rahmeninteressenausgleich und Rahmensozialplan abschließen zu können.“ Das teilverstaatlichte Geldhaus hatte im Herbst angekündigt, bis zum Jahr 2020 insgesamt 9600 Vollzeitstellen streichen zu wollen.

Nun seien voraussichtlich noch im zweiten Quartal 2017 Rückstellungen für den Konzernumbau in Höhe von rund 810 Millionen Euro zu bilden - deutlich mehr als die zunächst erwarteten 550 Millionen Euro für das laufende Jahr.

Mit den 810 Millionen Euro wäre allerdings der gesamte Aufwand zur Umsetzung des Personalabbaus abgedeckt, erklärte die Bank. „Eine weitere Rückstellung wäre insoweit nicht vorgesehen.“ Bislang hatte die Commerzbank nach eigenen Angaben für 2018 weitere 550 Millionen Euro veranschlagt.

dpa

Mehr zum Thema

Mehr als ein Jahr lang nimmt ein Untersuchungsausschuss umstrittene Aktiendeals unter die Lupe, mit denen der Staat um Milliarden geprellt wurde. Zu einem gemeinsamen Bericht können sich Koalition und Opposition am Ende nicht durchringen.

20.06.2017

Die größten Pick-Ups, langweiligsten Limousinen und dicksten V8-Motoren - der amerikanische Automarkt bietet viele Superlative. Mit dem neuen Ford GT kommt ein weiterer dazu. Denn die Flunder ist nichts weniger als der spektakulärste Supersportwagen der Welt.

21.06.2017

Die größte Attraktion am Chiemsee ist nur mit dem Boot erreichbar: die Herreninsel mit Bayerns Antwort auf Schloss Versailles. Manche Touristen schauen sich außer dieser Märchenwelt von Ludwig II. nichts weiter an. Ein Fehler - wie jeder merkt, der den See einmal umrundet.

22.06.2017

Jährlich müssten in Deutschland 400 000 Wohnungen gebaut werden, um den Bedarf zu decken – tatsächlich waren es im vergangenen Jahr nur 277 700. Die Folge: Mieten und Kaufpreise steigen. Die Politik verspricht Abhilfe. In unserer Grafik sehen Sie, wie stark die Mietpreise zwischen 2011 und 2016 in sieben deutschen Großstädten gestiegen sind.

23.06.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 23.06.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

23.06.2017

Das Medienboard Berlin-Brandenburg unterstützt in diesem Filmsommer 31 Projekte mit 4,8 Millionen Euro. Eines davon ist Herbigs „Der Ballon“ mit Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross und Jella Haase.

23.06.2017
Anzeige