Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft DAX: Schlusskurse im Späthandel am 10.04.2013 um 20:30 Uhr
Nachrichten Wirtschaft DAX: Schlusskurse im Späthandel am 10.04.2013 um 20:30 Uhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 11.04.2013
Frankfurt

DAX-Werte

Dividende

Kurs

Veränderung

Adidas

1,35+

78,30

(+ 1,00)

Allianz

4,50+

108,40

(+ 3,00)

BASF

2,60+

68,78

(+ 1,30)

Bayer

1,90+

81,50

(+ 1,02)

Beiersdorf

0,70+

69,79

(+ 1,10)

BMW

2,50+

68,15

(+ 2,30)

Commerzbank

-,--

1,20

(+ 0,04)

Continental

2,25+

90,98

(+ 2,88)

Daimler

2,20+

42,45

(+ 1,26)

Deutsche Bank

0,75+

32,36

(+ 1,18)

Deutsche Börse

2,10+

47,09

(+ 0,49)

Deutsche Post

0,70+

17,75

(+ 0,47)

Deutsche Telekom

0,70+

8,58

(+ 0,10)

E.ON AG

1,10+

14,62

(+ 0,40)

Fresenius Med. Care

0,75+

54,99

(+ 0,20)

Fresenius Se

1,10+

98,21

(+ 1,27)

Heidelberger Zement

0,47+

54,45

(+ 1,84)

Henkel

0,95+

73,19

(+ 2,07)

Infineon Techno

0,12

6,01

(+ 0,07)

K+S AG Na

1,40+

35,36

(+ 0,85)

LANXESS

1,00+

54,45

(+ 2,95)

Linde

2,70+

140,75

(+ 0,39)

Lufthansa

0,25

14,50

(+ 0,50)

MERCK

1,70+

119,02

(+ 1,92)

Münch. Rückvers.

7,00+

152,70

(+ 4,30)

RWE

2,00+

30,29

(+ 1,06)

SAP

0,85+

59,75

(- 0,05)

Siemens

3,00

82,01

(+ 1,03)

ThyssenKrupp

0,45

14,56

(+ 0,18)

VW

3,56+

152,55

(+ 0,25)

Stand

Veränderung

L-DAX

7.816,01

(+ 145,68)

L-MDAX

13.278,82

(+ 277,97)

L-TECDAX

923,28

(+ 11,93)

An der Frankfurter Wertpapierbörse

wurden im Späthandel am 10.04.2013 um 20:30 Uhr folgende

Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX

festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am

vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten).

Veränderung der Indexstände zum Vortagsschluss

+ angekündigte Dividende

Quelle: Reuters/oraise

Stand: 10.04.2013 20:30 Uhr

dpa

Für die rund 15 000 Beschäftigten des Stromversorgers Vattenfall in Deutschland haben sich die Tarifparteien auf einen Abschluss geeinigt. Die Gewerkschaften setzten einen sozialverträglichen Stellenabbau durch, wie sie am Mittwoch mitteilten.

11.04.2013

Die Verkehrsminister der Länder halten am Verbot von mobilen Blitz-Warngeräten für Autofahrer fest. Bei der Verkehrsministerkonferenz in Flensburg hätten sich zwölf Länder für das Verbot und nur vier für die Erlaubnis der Geräte ausgesprochen, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel dem MDR. Die Mehrheit der Länder sei der Meinung gewesen, eine Freigabe von Radarwarngeräten würde die „Undiszipliniertheit“ der Verkehrsteilnehmer fördern.

11.04.2013

Die Absatzkrise in Europa könnte dem Autobauer Daimler die zweite Gewinnwarnung binnen weniger Monate einhandeln. „In den kommenden Monaten erwarten wir wenig Rückenwind“, sagte Konzernchef Dieter Zetsche am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Berlin.

11.04.2013