Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft DIW-Prognose: Deutsche Wirtschaft wächst weiter stark
Nachrichten Wirtschaft DIW-Prognose: Deutsche Wirtschaft wächst weiter stark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 29.11.2017
Experten schätzen, dass die deutsche Wirtschaft weiterhin kräftig wächst. Quelle: Jens Wolf/symbolbild
Anzeige
Berlin

Die deutsche Wirtschaft wird ihren kräftigen Aufschwung nach Einschätzung von Experten zum Jahresende hin fortsetzen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) dürfte um erneut gut 0,8 Prozent im vierten Quartal überdurchschnittlich zulegen, teilte das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) mit.

Schon im dritten Jahresviertel hatte das Plus 0,8 Prozent betragen. Die deutsche Wirtschaft steuert 2017 nach Ansicht vieler Ökonomen auf das höchste Wachstum seit Jahren zu. Träger des Aufschwungs ist aus Sicht des DIW neben der insgesamt starken Weltwirtschaft auch der gestiegene private Konsum, der vor allem den Dienstleistungssektor stützt.

DIW-Experte Ferdinand Fichtner warnte indes vor zu großer Euphorie. „Nach der Wahl dürften viele Unternehmen mit spürbaren Impulsen der Wirtschaftspolitik gerechnet haben“, sagte er. Diese blieben mit der schwierigen Regierungsbildung jedoch zunächst aus. Einige Indikatoren hätten etwas nachgegeben, die Industrieproduktion sei zuletzt rückläufig gewesen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Stimmung in vielen deutschen Unternehmen bleibt blendend: Der Geschäftsklima-Index des Ifo-Instituts ist im November auf das nächste Rekordhoch gestiegen.

24.11.2017

Die wirtschaftlichen Folgen des britischen EU-Ausstiegs könnten weitaus drastischer sein, als es die jüngsten Wirtschaftszahlen aus London vermuten lassen.

25.11.2017

Große Koalition, Minderheitsregierung oder vielleicht doch Neuwahl - wer künftig Deutschland regiert und wie, ist derzeit ungewisser denn je. Dass die Berliner Hängepartie über kurz oder lang zum Konjunkturrisiko wird - das glaubt im Moment aber kaum ein Experte.

26.11.2017

Noch eine Großbaustelle macht Deutschland immer mehr Probleme: Nach dem Flughafen BER wird das Bahn-Großprojekt Stuttgart 21 nun offenbar erst 2024 fertig und soll nach Medienberichten um mehr als eine Milliarde Euro teurer werden.

29.11.2017

Einer der größten Kartellskandale der deutschen Wirtschaftsgeschichte, das „Wurstkartell“, kommt vor Gericht.

29.11.2017

Die Wirtschaft läuft, die Börsen boomen, die Zinsen sind niedrig - schöne heile Welt? Bundesbank und EZB gießen mit Blick auf Deutschland und den Euroraum etwas Wasser in den Wein.

29.11.2017
Anzeige