Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Daimler und BMW rechnen mit mehr Autoverkäufen
Nachrichten Wirtschaft Daimler und BMW rechnen mit mehr Autoverkäufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 27.03.2017
Daimler-Chef Dieter Zetsche bei der Jahrespressekonferenz des Konzerns. Quelle: Uli Deck
Stuttgart

Trotz der wachsenden Nachfrage nach Carsharing und anderen Angeboten zum Teilen rechnen die Chefs von Daimler und BMW auch in Zukunft mit wachsenden Autoverkäufen.

„Ich glaube, dass die Prognosen von 100 Millionen jährlichem Verkauf in 2025 realistisch sind“, sagte Zetsche am Rande des „auto motor sport“-Kongress in Stuttgart.

Auch danach sehe er noch Wachstumsperspektiven. In diesem Jahr rechnet die Branche mit einem weltweiten Autoabsatz von 84 Millionen Stück. „Wir sehen weiterhin Wachstum“, sagte auch BMW-Chef Harald Krüger. Es werde zwar Flotten geben, das werde aber nicht zu einer Reduzierung führen.

Porsche-Finanzchef Lutz Meschke hatte erst jüngst ein anderes Szenario aufgezeigt: „Ab 2023 müssen wir uns [in der Autobranche] auf sinkende Absatzzahlen einstellen, alles andere wäre blauäugig.“

Zetsche hingegen sieht den wachsenden Einfluss von Plattformen wie dem Mitfahrdienst Uber nicht als Bedrohung. Die höhere Auslastung von Autos führe auch dazu, dass diese schneller ausgetauscht werden müssten.

Daimler hatte Ende Januar mit Uber vereinbart, „in den kommenden Jahren“ autonom fahrende Autos an den Dienst zu liefern. „Zum anderen sprechen wir primär von Plattformen, die immer nur in Gebieten hoher Dichte wirtschaftlich sinnvoll sind“, sagte Zetsche.

Trotz der Investitionen in neue Geschäftsmodelle wie Carsharing, der Taxi-Vermittlung MyTaxi oder Apps zur Autofinanzierung erwartet Zetsche daher keine Abkehr vom Kerngeschäft. „Wir betreiben das, was wir heute betreiben, mit großer Verve weiter.“

dpa

Mehr zum Thema

Es ist der perfekte Abschied: Mit dem 49. Länderspiel-Treffer beendet Lukas Podolski seine Karriere im DFB-Team. Beim 1:0 im Klassiker gegen England ist der 31-Jährige der gefeierte Held. Doch dem jungen Team gelingt längst nicht alles.

22.03.2017
Wirtschaft Verband sieht höheren Bedarf - Mehr Stromtankstellen für E-Autos

Trotz Fortschritten beim Ausbau von Stromtankstellen für Elektroautos ist Deutschland noch weit entfernt von einer flächendeckenden Lade-Infrastruktur.

24.03.2017

Die Umweltorganisation BUND will vor Gericht einen Verkaufsstopp für Diesel-Autos mit zu hohem Stickoxid-Ausstoß erzwingen.

24.03.2017

Am Frankfurter Flughafen hängt der Haussegen schief. Kommt der Betreiber Fraport dem Billigflieger Ryanair nicht nur finanziell zu sehr entgegen? Lufthansa und Condor sind davon überzeugt.

27.03.2017

Beim insolventen Fahrradhersteller Mifa in Sachsen-Anhalt muss erneut knapp die Hälfte der Mitarbeiter gehen.

27.03.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 27.03.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

27.03.2017