Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Dank „Berlin“: Scandlines mit neuem Frachtrekord
Nachrichten Wirtschaft Dank „Berlin“: Scandlines mit neuem Frachtrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 07.07.2016
Die Fähre „Berlin“. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa

So viel hat Scandlines noch nie über die Ostsee transportiert: Mehr als 52 000 Lkw und Trailer sind auf den Fähren der dänischen Reederei im Juni befördert worden – die meisten davon auf der neuen Hybridfähre „Berlin“. Die ist seit dem 23. Mai auf der Route Rostock-Gedser unterwegs. Sie hat Platz für 96 Lkw, was die Frachtkapazität auf der Strecke deutlich erhöhte. Ingesamt brachte die „Berlin“ im Vormonat 10 426 Lkw von Küste zu Küste und stellte damit die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2007 ein. Auch im Juli hat die Hybridfähre einen erfolgreichen Start hinge legt: Als sie am vergangenen Freitag um 9 Uhr im dänischen Gedser ablegte, war sie bis zum letzten Lademeter gefüllt: 233 Autos, zwei Wohnmobile, elf Wohnwagen, fünf Busse und 20 Lkw reihten sich auf den beiden Autodecks aneinander, insgesamt waren 1079 Passagiere an Bord.

Mit der Indienststellung der Fähre hat Scandlines den Fahrplan erweitert. Im Zwei-Stunden-Takt fährt jeweils ein Schiff in Rostock und Gedser. Die „Berlin“ ist die erste von zwei neuen Fähren für die Route Rostock-Gedser. Das Schwesternschiff „Copenhagen“ wird voraussichtlich im Herbst den Dienst antreten und sollte den Platz der „Kronprins Frederik“ einnehmen. Scandlines will das alte Schiff jetzt aber doch behalten und es als Ersatzfähre zwischen Rostock-Gedser und Puttgarden-Rødby einsetzen.

ks

Sitzsäcke, Kubb und Wasserbomben: Momentan füllen Outdoor-Spielsachen die Kassen der Händler

07.07.2016

Kohlenstoffkacheln machen Greifswalder Fusionsanlage fit für Hochleistungen

27.07.2016

Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index wiesen am 6.07.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf.

06.07.2016
Anzeige