Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Das Geschäft mit dem Abitur boomt
Nachrichten Wirtschaft Das Geschäft mit dem Abitur boomt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.05.2016
Strich drunter: Nach dem Abi beginnt die Zeit des Feierns. Quelle: dpa

Berlin. Die Lernerei ist vorbei, das Leben kann beginnen: Nach dem Abitur wollen es viele noch mal so richtig krachen lassen. Das kann ins Geld gehen, denn viele Unternehmen wittern längst das große Geschäft. „Es ist schon Wahnsinn, was da in den letzten Jahren passiert ist“, sagt der Geschäftsführer von der Agentur Berlin Event, Olaf Marsson. „Es ist eine richtige Industrie gewachsen.“

Abi-Fahrt: Am Strand, auf einem Städtetrip oder in einem Ferienhaus lassen Abiturienten gern den Prüfungsstress hinter sich. Beim Anbieter Abi-Jam! zahlte ein Schüler in diesem Jahr im Schnitt rund 420 Euro für seine Abifahrt. 2003 waren es noch etwa 250 Euro gewesen, wie Geschäftsführer Tim Vogler sagt. Grund für die höheren Preise sei ein Anstieg von Flugreisen und der Trend zu höherwertigen Hotels. Besonders viel investieren danach Abiturienten aus Bayern und Baden-Württemberg für ihre Fahrt. „Wir gehen davon aus, dass der Großteil der Reisen von den Eltern subventioniert wird.“

Abi-Ball: In der Turnhalle mit selbst gemachten Häppchen feiern — die Zeiten sind vorbei. „Es geht immer mehr in Richtung Qualitätsbewusstsein“, sagt Marsson von Berlin Event. Etwa zwischen 40 und 75 Euro zahlen Abiturienten bei seiner Agentur für eine Ballkarte. Bei den teuersten Bällen — meist in Hotels — müsse alles stimmen, inklusive Feuerwerk, Künstlern, Köchen und Eistorte. „Es gibt immer mehr, die bereit sind, mehr zu zahlen.“ Wichtig sei vielen: Es muss besser sein als beim Jahrgang zuvor — und schicker als an der Nachbarschule. Da wächst auch der Druck, stilsicher aufzutreten. Die Modeanbieter freut‘s.

Frisur: Um zum Ball die Haare schön zu haben, greift manche Abiturientin richtig tief in die Tasche. „Weil sie das Abitur geschafft haben, bekommen es viele von den Eltern bezahlt, manchmal ist sogar die Mutter dabei“, sagt der Mannheimer Friseur Michele Buscarello. Bis zu 220 Euro können junge Frauen in seinem Salon für ein großes Abiball-Styling ausgeben.

OZ

Mit groß angelegten Warnstreiks und Kundgebungen in elf norddeutschen Städten will heute die IG Metall Küste im laufenden Tarifkonflikt den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

10.05.2016

Unternehmen bietet 240 verschiedene Erzeugnisse an / Weitere Investitionen geplant / Fabrikate sollen künftig über den Industriehafen verschifft werden

10.05.2016

Im „Mukran Port“ gehen die Umschläge seit Jahren zurück / DB will sich nun von ihrem Gleisnetz trennen

10.05.2016
Anzeige