Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Dax-Aktien weiter überwiegend in ausländischer Hand
Nachrichten Wirtschaft Dax-Aktien weiter überwiegend in ausländischer Hand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 25.04.2017
Die Dax-Kurve auf der Anzeigetafel der Wertpapierbörse in Frankfurt am Main. Quelle: Arne Dedert/illustration
Anzeige
Frankfurt/Main

In der ersten deutschen Börsenliga dominieren Investoren aus dem Ausland. Durchschnittlich 54 Prozent der Aktien der 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex waren zum Jahresende 2016 in Händen ausländischer Anleger.

Damit ist ihr Anteil nur geringfügig kleiner als ein Jahr zuvor (54,7 Prozent), wie das Beratungsunternehmen EY nach Mitteilung vom Dienstag errechnet hat.

„Das starke Engagement ausländischer Aktionäre beweist, dass die deutschen Konzerne auf dem Weltmarkt sichtbar sind und eine hohe Wertschätzung genießen“, erklärte Mathieu Meyer, Mitglied der EY-Geschäftsführung. Zusätzlich interessant sei ein Engagement für außereuropäische Investoren derzeit wegen des relativ niedrigen Euro-Kurses.

18 der Unternehmen waren zum Jahresende zu mindestens 50 Prozent in ausländischem Besitz. Bei vier Dax-Unternehmen liegt der Wert sogar teils weit über 70 Prozent: Infineon (85 Prozent), Deutsche Börse (83), Adidas (80) und Bayer (72). Den geringsten Anteil ausländischer Aktionäre gibt es bei Lufthansa (30 Prozent) und Henkel (26).

Traditionell besonders stark bei den Dax-Konzernen engagiert sind Anleger aus dem europäischen Ausland mit einem Aktienanteil von durchschnittlich 28 Prozent. Anleger aus den USA halten im Schnitt fast jede fünfte Dax-Aktie (19,5 Prozent).

Deutsche Aktionäre hielten zum Jahresende 35,2 Prozent der Anteile (Vorjahr: 35,0 Prozent), geografisch nicht zuordnen ließen sich nach EY-Angaben 10,8 Prozent der Aktien (Vorjahr: 10,3 Prozent).

Unabhängig von der Herkunft sind Privatanleger im deutschen Leitindex mit Abstand die Minderheit: Im Schnitt sind 12 Prozent der Unternehmensanteile in ihrem Besitz, institutionelle Anleger wie Investmentfonds, Pensionskassen, Versicherungen oder Banken dagegen halten sechs von zehn Aktien (64 Prozent) der Dax-Konzerne.

dpa

Mehr zum Thema

In Euro steigen die Kurse. Die Anleger feiern den Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen: Aus ihrer Sicht sind die Risiken, die eine Wahl von Marine Le Pen für Euro und EU bedeuten würde, deutlich gesunken. Der Dax erreichte gar ein Rekordhoch.

28.04.2017

Frankfurt/Main (dpa) -Der deutsche Leitindex Dax hat nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl ein Rekordhoch erreicht.

24.04.2017

Anleger sind in Partylaune. Das Ergebnis der erste Runde bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich sorgt für ein Stimmungshoch an den Aktienmärkten. Ist der Trend von Dauer?

24.04.2017

Ist Italiens ehemaliger Staatsflieger Alitalia noch zu retten? Ein mühsam verhandelter Sparplan sollte eigentlich die Zukunft sichern. Doch die Mitarbeiter ziehen nicht mit.

25.04.2017

Im Kampf gegen die mögliche Fusion der Thyssenkrupp-Stahlsparte mit dem indischen Konkurrenten Tata fordert der Betriebsrat die Unterstützung der nordrhein-westfälischen ...

25.04.2017

Vertreter der internationalen Geldgeber kontrollieren das griechische Reformprogramm.

25.04.2017
Anzeige