Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Dax rutscht deutlich unter 13.000 Punkte
Nachrichten Wirtschaft Dax rutscht deutlich unter 13.000 Punkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 02.02.2018
Die Anzeigetafel mit dem Kursverlauf spiegelt sich im Handelssaal der Frankfurter Börse im Schriftzug "DAX". Quelle: Christoph Schmidt
Anzeige
Frankfurt/Main

Der Dax hat weiter nachgegeben und ist deutlich unter 13.000 Punkte abgesackt. Nach zwischenzeitlich heftigeren Abschlägen verlor der deutsche Leitindex gegen Mittag noch 1,18 Prozent auf 12.850,63 Punkte.

Damit knüpfte er an den Kursrutsch vom Vortag an und steuert nicht nur auf einen Wochenverlust von über dreieinhalb Prozent zu, sondern büßte auch die Gewinne des jungen Börsenjahres komplett ein. Schlusslicht waren nach enttäuschenden Geschäftszahlen die Aktien der Deutschen Bank.

Als anhaltende Belastung wirkten am Freitag der starke Euro mit seiner Bremswirkung auf die hiesigen Exporte und die erhöhten Anleiherenditen, welche die Attraktivität der Anlageklasse Aktie schmälern. Dies bekamen auch die anderen deutschen Indizes zu spüren: Während der MDax der mittelgroßen Unternehmen 1,47 Prozent auf 26 192,08 Punkte verlor, fiel der Technologiewerte-Index TecDax um 0,75 Prozent auf 2619,76 Zähler zurück. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 1,09 Prozent auf 3538,47 Punkte.

Das hiesige Nachrichtengeschehen dominierten die schwachen Zahlen der Deutschen Bank. Die Aktien sackten am Dax-Ende um 5,94 Prozent auf 13,896 Euro ab - zeitweise waren sie mit 13,726 Euro so billig wie seit Ende September nicht mehr.

Ansonsten sorgten einige Analystenkommentare für Kursbewegung. Die Papiere der Deutschen Post waren mit einem Plus von 0,38 Prozent auf 37,36 Euro einziger Gewinner im Dax. Analyst Michael Kuhn von der französischen Großbank Societe Generale räumt ihnen mit einem Kursziel von 48 Euro ein sattes Aufwärtspotenzial ein. Bei Airbus dagegen sorgte das gestrichene Kaufvotum der Credit Suisse für Kursverluste von 3,14 Prozent. Damit belegten die Anteilsscheine des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns einen der hinteren Plätze im MDax.

dpa

Mehr zum Thema

Steigende Zinsen und schwächelnde US-Börsen haben den Dax am Montag ausgebremst. Der Kursrückgang des Euro im Vergleich zum US-Dollar konnte dies nicht wettmachen, ...

29.01.2018

Der Dax hat sich am Mittwoch stabil gehalten. Er schloss nur mit minimalen Verlusten, allerdings erneut unter der wichtigen Marke von 13 200 Punkten.

31.01.2018

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 30.01.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

30.01.2018

Rote Zahlen statt Trendwende: Die Deutsche Bank verbucht den dritten Jahresverlust in Folge. Schuld seien die US-Steuergesetze, erklärt der Vorstand. Denn eigentlich sei der Konzern auf einem guten Weg.

02.02.2018

Der japanische Elektronik-Konzern Sony hat seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben und rechnet jetzt mit einem Rekordergebnis.

02.02.2018

Jeder dritte Erwerbstätige hierzulande arbeitet im Büro - und es werden immer mehr. Nach Jahren des Aufschwungs finden Firmen in manchen Großstädten kaum noch Räume. Das gefährdet die Entwicklung, warnt die Immobilienwirtschaft.

02.02.2018
Anzeige