Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Dax trotz leichter Schwäche über 13.000 Punkten
Nachrichten Wirtschaft Dax trotz leichter Schwäche über 13.000 Punkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 11.05.2018
Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. Quelle: Christoph Schmidt
Frankfurt/Main

Dem Dax ist am Ende einer weiteren starken Woche die Luft ausgegangen. Die Marke von 13.000 Punkte hielt aber nach der mittlerweile siebenwöchigen Gewinnserie.

Der deutsche Leitindex fiel am Freitag um 0,17 Prozent auf 13.001,24 Punkte. Für die abgelaufene Woche bedeutete das aber immer noch ein Plus von rund 1,4 Prozent.

Der MDax fiel zum Wochenschluss um 0,16 Prozent auf 26.699,86 Zähler. Das Technologiewerte-Barometer TecDax gab um 0,28 Prozent auf 2779,50 Punkte nach.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,12 Prozent auf 3565,52 Punkte. Auch an der Pariser Börse ging es nach unten, während der britische FTSE 100 zulegte. An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss leicht im Plus.

Wegen des Brückentages nach dem Donnerstag war das Handelsvolumen auch zum Wochenschluss eher gering. Erst in der kommenden Woche werde sich zeigen, ob der Dax die 13.000er Marke wirklich hinter sich lassen könne, so der Tenor am Markt. Ein nachhaltiger Sprung darüber könnte seine Zeit brauchen, sagte Experte Rocco Gräfe von Godmode Trader. Zunächst sei sogar ein kleinerer Rückschlag möglich.

Die positive Entwicklung der vergangenen Handelstage sei bemerkenswert, kommentierten die Experten der Helaba. Belastungen wie die Spannungen zwischen Israel und dem Iran, die politischen Unsicherheiten in Italien, der weiterhin drohende Handelskrieg vor allem zwischen den USA und China sowie die Angst vor steigenden Zinsen blendeten die Anleger aus.

Rückenwind hatte zuletzt die Abwertung des Euros zum US-Dollar geliefert. Allerdings stabilisierte sich die Gemeinschaftswährung mittlerweile und legte sogar wieder etwas zu - am Freitag zuletzt bis auf 1,1943 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1934 (Donnerstag 1,1878) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8379 (0,8418) Euro gekostet.

Lufthansa-Aktien setzten sich mit einem Plus von mehr als 3 Prozent an die Dax-Spitze. Die Ticketpreise der Airline hatten im April nach zwei Monaten Stagnation wieder zugelegt.

In TecDax bauten die Aktien des 3D-Drucker-Herstellers SLM Solutions ihren Vortagesgewinn aus und stiegen um fast 6 Prozent. Die Papiere des Bezahldienstleisters Wirecard setzten ihre Rally mit plus 0,37 Prozent fort.

Unter den größten Verlierern im Dax waren die Aktien des Baustoffkonzerns HeidelbergCement mit einem Minus von 1,36 Prozent. Die zur Wochenmitte vorgelegten Geschäftszahlen konnten die Stimmung der Anleger nicht nachhaltig aufhellen. Ungünstiges Wetter hatte bei dem Unternehmen zum Jahresstart Spuren hinterlassen.

Bei den am Freitag vorgelegten Quartalszahlen des Versicherers Talanx bemängelten Analysten das Industriegeschäft, das schwächer gelaufen sei als gedacht. Die Papiere verloren mehr als 2 Prozent.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von 0,38 Prozent am Vortag auf 0,36 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 140,02 Punkte. Der Bund-Future fiel um 0,01 Prozent auf 158,89 Punkte.

dpa

Mehr zum Thema

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 7.05.2018 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

08.05.2018

Der Dax hat am Dienstag die Marke von 13.000 Punkten zunächst aus den Augen verloren.

08.05.2018

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 8.05.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

09.05.2018

Anfang 2018 trat die US-Steuerreform von Präsident Donald Trump in Kraft. Laut einem Bericht des „Spiegel“ könnte sich die Reform negativ auf die deutsche Wirtschaft auswirken, denn die Reform könnte auch deutsche Firmen vermehrt in die USA locken.

11.05.2018

Die Topetage vieler deutscher Konzerne ist immer noch eine Männerdomäne. In anderen Ländern sitzen deutlich mehr Frauen im Vorstand - obwohl die Rahmenbedingungen nicht unbedingt besser sind.

11.05.2018

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 11.05.2018 um 17:56 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

11.05.2018