Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Deutsche kaufen mehr Autos mit alternativen Antrieben
Nachrichten Wirtschaft Deutsche kaufen mehr Autos mit alternativen Antrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 04.05.2018
Aktuell können Käufer in Deutschland zwischen 150 Elektrofahrzeugen von 31 Herstellern wählen. Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Berlin

Die Deutschen kaufen mehr Autos mit alternativen Antrieben. Etwa einer von zwanzig Neuwagen ist nach Darstellung von Energieexperten inzwischen mit Elektro-, Hybrid-, Flüssiggas- oder Erdgasantrieb ausgestattet.

Ihr Marktanteil lag von Januar bis März bei 4,7 Prozent, ein Jahr zuvor waren es noch 2,8 Prozent gewesen, wie die Deutsche Energie-Agentur (Dena) auf Grundlage von Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts mitteilte.

„Im Vergleich zu den konventionellen Antrieben ist der Fahrzeugbestand zwar noch gering, aber der Markt für alternative Antriebe wächst deutlich stärker“, hob Dena-Chef Andreas Kuhlmann hervor. Er rief die Autobauer auf, diesem Trend zu folgen und mehr Fahrzeuge mit alternativen Antrieben anzubieten.

Aktuell können Käufer nach Angaben der Agentur zwischen 150 Modellen von 31 Herstellern wählen. Am beliebtesten seien derzeit noch Hybrid-Antriebe, die nicht an die Steckdose müssen. Die höchsten Zuwächse gebe es aber bei Elektroautos und Plug-In-Hybriden. Die bundeseigene Dena hat den Auftrag, die Energiewende voranzutreiben.

dpa

Mehr zum Thema

Technische Umbauten an Diesel-Motoren lehnt Verkehrsminister Scheuer weiter ab - anders als der Koalitionspartner SPD. Doch an anderer Stelle will er den Autoherstellern nun Dampf machen.

02.05.2018

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) lehnt eine Kostenbeteiligung des Staates an möglichen technischen Nachrüstungen älterer Diesel ab.

03.05.2018

Erstmals muss sich Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess in seiner neuen Rolle den Aktionären stellen.

04.05.2018

Der neue Adidas-Chef scheint alles richtig zu machen: Nach einem Superjahr 2017 sprintet das Sportartikelunternehmen weiter auf der Gewinnerstraße. Auch die Fußball-WM in Russland soll helfen.

03.05.2018

Tesla muss einen Quartalsverlust von knapp 710 Millionen hinnehmen. Doch damit nicht genug. Firmenchef Elon Musk reagierte auf Fragen von Analysten gereizt. Der Börsenkurs seines Unternehmens bricht daraufhin um 4,5 Prozent ein..

03.05.2018

Im Haushaltsstreit der großen Koalition hat SPD-Parteichefin Andrea Nahles die Kritik von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) an einer angeblich unzureichenden ...

03.05.2018
Anzeige