Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Devisen: Euro erholt sich etwas von Verlusten nach robusten US-Konjunkturdaten
Nachrichten Wirtschaft Devisen: Euro erholt sich etwas von Verlusten nach robusten US-Konjunkturdaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 12.03.2013
Anzeige
NEW YORK

Im Vormittagshandel war der Euro noch bis auf 1,3075 Dollar gestiegen, war dann aber angesichts robuster Konjunkturdaten aus den USA unter Druck geraten und bis auf 1,3011 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3034 (Montag: 1,3007) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7672 (0,7688) Euro.

"Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA haben den Eurokurs im Nachmittagshandel belastet", sagte Ralf Umlauf, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die Lage im Dienstleistungssektor der USA hatte sich im Februar überraschend verbessert. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex war auf den höchsten Stand seit einem Jahr gestiegen.

"Die Kursbewegungen signalisieren zunehmend eine Normalisierung der Reaktionsmuster am Devisenmarkt", sagte Umlauf. Der Eurokurs profitiere angesichts der insgesamt gewachsenen Zuversicht nicht mehr grundsätzlich von guten Konjunkturdaten und einer freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten. Es werde wieder stärker darauf geschaut, aus welchem Währungsraum die Daten kommen.

"Im Vormittagshandel hatte der Euro noch von den jüngsten Aussagen der Vizechefin der US-Notenbank, Janet Yellen, profitiert", sagte Umlauf. Yellen hatte am Montag ihre Position bekräftigt, wonach der Nutzen zusätzlicher Anleihekäufe größer als deren Risiko sei. Die Hoffnung auf eine anhaltende Geldschwemme hatte den Dollar aber nur vorübergehend belastet.

dpa

Keine Gefahr für Verbraucher: Die Behörden in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen haben nach dem Skandal um Schimmelpilz Entwarnung gegeben. Das NRW-Ministerium für Verbraucherschutz hat alle Einschränkungen aufgehoben.

06.03.2013

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Deutschen aufgerufen, im eigenen Land Urlaub zu machen. Wenn man Griechenland, Spanien und Italien schon so gut kenne oder eine kleine, kurze Reise dorthin mache und dann ein, zwei Tage Zeit hätte: Deutschland freue sich auch immer über Gäste.

06.03.2013

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 5.03.2013 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten).

06.03.2013
Anzeige