Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Devisen: Euro leicht im Plus - USA kürzen Staatsausgaben
Nachrichten Wirtschaft Devisen: Euro leicht im Plus - USA kürzen Staatsausgaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 08.03.2013
FRANKFURT

Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3065 US-Dollar und damit etwas mehr als am späten Vorabend. Ein Dollar kostete zuletzt 0,7652 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,3129 (Mittwoch: 1,3097) Dollar festgesetzt.

Die Ausgabenkürzungen in den USA belaufen sich in diesem Haushaltsjahr, das bis Ende September läuft, auf 85 Milliarden Dollar oder ein halbes Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Die automatischen Einsparungen werden fällig, weil es Regierung und Kongress seit langem misslingt, sich auf einen gemeinsamen Kurs zur Haushaltskonsolidierung zu einigen. An diesem Freitag will US-Präsident Barack Obama mit den Parteiführern im Kongress sprechen, um die Kürzungen abzuschwächen oder gar rückgängig zu machen. Die Erfolgsaussichten gelten als gering.

dpa

Seit der Einführung von Arbeitslosengeld II oder Hartz IV im Jahr 2005 haben Bund und Kommunen insgesamt gut 355 Milliarden Euro für Langzeitarbeitslose ausgegeben.

01.03.2013

Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt hat die Forderung ihrer Partei nach Tempo 120 auf deutschen Autobahnen bekräftigt. Tempo 120 würde helfen, mehr Mobilität zu erreichen, sagte die Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl im September dem Wirtschaftsmagazin „Impulse“.

01.03.2013

In den USA dürften um Mitternacht automatische Haushaltskürzungen in Milliardenhöhe greifen, nachdem ein Kompromiss im Kongress gescheitert ist. Eine Einigung in letzter Minute scheint kaum noch möglich.

01.03.2013