Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Devisen: Euro weiter unter Druck
Nachrichten Wirtschaft Devisen: Euro weiter unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 07.03.2013
Anzeige
NEW YORK

Marktkenner begründeten den schwächeren Euro unter anderem mit der rückläufigen Inflation, die die EZB zu weiteren Zinssenkungen veranlassen könnte. Die jährliche Teuerungsrate fiel im Januar von 2,2 Prozent auf 2,0 Prozent, wie die Notenbank mitteilte. Die EZB peilt ein Ziel von knapp zwei Prozent an und geht von weiter sinkenden Preisen aus. Zudem drohen sich die Niederlande zum nächsten Problemfall im Euroraum zu entwickeln. Das Haushaltsdefizit wird auch 2014 wieder über drei Prozent liegen, wie aus jüngsten Prognosen des zentralen Wirtschaftsinstituts CPB hervorgeht. Gerüchten aus dem Handel zufolge steht das Land zudem vor einer Bonitätsabstufung durch eine der großen Ratingagenturen.

dpa

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 28.02.2013 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten).

01.03.2013

Zum Schutz der Verbraucher vor resistenten Krankheitserregern soll der Einsatz von Antibiotika in der Tiermast reduziert werden. Dieses Ziel verfolgt eine Novelle des Arzneimittelgesetzes, die der Bundestag am Abend verabschiedet hat.

01.03.2013

Bund und Länder sind sich bei den Beratungen über Milliardeneinsparungen bei den Strompreisen nähergekommen. Es habe zwischen Union, FDP und Opposition eine Bereitschaft für Einschnitte gegeben, verlautete aus Teilnehmerkreisen nach Beratungen bei Umweltminister Peter Altmaier.

01.03.2013
Anzeige