Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Dobrindt informiert über CO2-Messungen bei Autos
Nachrichten Wirtschaft Dobrindt informiert über CO2-Messungen bei Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 27.06.2017
Der CO2-Ausstoß fließt in die Berechnung der Kfz-Steuer ein. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
Anzeige
Berlin

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will heute über neue Erkenntnisse zum CO2-Ausstoß von Autos informieren. Hintergrund ist eine vor einem Jahr angekündigte Untersuchung des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA), die in Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal steht.

Sie war gestartet worden, nachdem 30 Dieselautos verschiedener Marken bei Messungen auffällig waren, bei denen es in erster Linie um den Stickoxid-Ausstoß (NOx) ging.

Der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) hängt auch mit dem Spritverbrauch zusammen. Er fließt zudem in die Berechnung der Kfz-Steuer ein.

Wegen überhöhter NOx-Werte hat das KBA bereits einen verpflichtenden Rückruf für 2,4 Millionen VW-Diesel angeordnet.

KOHLENDIOXID (CO2): Es ist in nicht allzu gro�en Mengen unsch�dlich f�r den Menschen, aber das wichtigste Treibhausgas und zu 76 Prozent f�r die menschengemachte Erderw�rmung verantwortlich.

STICKOXIDE (NOx): Gesundheitssch�dliche Stickoxide wie Stickstoffmonoxid (NO) und -dioxid (NO2) kommen in der Natur nur in winzigen Mengen vor. Sie stammen vor allem aus Autos, aber auch aus Kohle- und Gaskraftwerken sowie Schiffen. Dieselmotoren stoßen mehr NOx aus als Benziner.

dpa

Mehr zum Thema

London steuert weiter auf einen Brexit zu. Was bedeutet das für die Autoindustrie? Experten meinen: Auf britischen Straßen könnten bald weniger Autos aus Stuttgart, Wolfsburg und München zu sehen sein.

22.06.2017

Für Takata tickt die Uhr. Der weltweit vernetzte Autozulieferer steckt schon länger in Schwierigkeiten, eine milliardenteure Rückruf-Krise um defekte Airbags brachte ihn in die Bredouille. Hätte eine mögliche Insolvenz auch Folgen für deutsche Kunden?

22.06.2017

Die US-Justiz hat einem Medienbericht zufolge fünf frühere Manager und Entwickler von Volkswagen weltweit zur Fahndung ausgeschrieben.

22.06.2017

. Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) angekündigte Senkung der Schienen-Maut für Güterzüge soll nach dem Willen der Linken auch auf den Personennahverkehr ausgedehnt werden.

27.06.2017

Der größte Rückruf in der Automobilgeschichte wegen defekter Airbags hat den japanischen Zulieferkonzern Takata in die Knie gezwungen.

27.06.2017

Es ist ein langer Streit um eine lange Leitung: Schon Nord Stream 1 entzweite die Europäer. Beim Erweiterungsbau ist der Widerstand noch größer.

27.06.2017
Anzeige