Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft E-Zigaretten-Lobby rechnet mit Steuer ab 2017
Nachrichten Wirtschaft E-Zigaretten-Lobby rechnet mit Steuer ab 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 28.03.2016
Anzeige
Berlin

Die deutschen Hersteller von E-Zigaretten rechnen frühestens 2017 mit einer Besteuerung ihrer Produkte. Eine Steuer, wie sie bei Tabakzigaretten üblich ist, erwarten sie allerdings nicht.

„Vielleicht kommt eine Nikotinsteuer dabei heraus, die dann aber bei der E-Zigarette wesentlich geringer ausfallen müsste als bei der Tabakzigarette“, sagte Dac Sprengel, Vorstandschef des Verbandes des E-Zigarettenhandels in Deutschland, der „Welt am Sonntag“.

Der Lobbyist begründete dies mit geringeren Gesundheitsrisiken. „Ich sage nicht, dass sie frei von Risiken ist. Aber die E-Zigarette ist weit weniger gefährlich als die Tabakzigarette.“ Die EU-Kommission arbeitet derzeit an der Regulierung der E-Zigarette sowie an einer Steuer für die Dampfgeräte mit ihren Nikotin-Flüssigkeiten. Demnächst sollen Eckpunkte festgelegt werden.

dpa

Lange schien der Trend eindeutig: Das klassische Reisebüro hat in Zeiten des Internets kaum noch eine Zukunft. Doch seit zwei Jahren feiert der stationäre Vertrieb ein überraschendes Comeback.

28.03.2016

Um Milliarden geht es bei den Tarifverhandlungen für die zentrale Industriesparte Metall und Elektro. Entsprechend langsam kommen die Verhandlungen voran.

28.03.2016

Die niedrigen Heizölpreise spülen den Nutzern von Ölheizungen viel Geld in die Tasche. In dieser Heizperiode sparen sie kräftig Kosten, während Kunden mit Gasheizungen kaum Entlastung spüren.

28.03.2016
Anzeige