Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
EU verbraucht weniger Energie als vor 25 Jahren

Einfuhrquote gestiegen EU verbraucht weniger Energie als vor 25 Jahren

Trotz Wirtschaftswachstums verbrauchen Bürger und Unternehmen in der Europäischen Union inzwischen weniger Energie als vor 25 Jahren.

Voriger Artikel
Bayer-Tochter Covestro mit Gewinnsprung
Nächster Artikel
Opel: Experte erwartet massiven Stellenabbau

Das Steinkohlekraftwerk Mehrum bei Hohenhameln in Niedersachsen.

Quelle: Julian Stratenschulte

Brüssel. Trotz Wirtschaftswachstums verbrauchen Bürger und Unternehmen in der Europäischen Union inzwischen weniger Energie als vor 25 Jahren.

Im Jahr 2015 lag die Menge um 2,5 Prozent unter dem Wert von 1990, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag mitteilte. Auch der deutsche Verbrauch sank deutlich.

Die Energie in der EU wird den Angaben zufolge immer noch zu fast zwei Dritteln aus fossilen Brennstoffen wie Kohle, Gas oder Öl gewonnen, die das Klima belasten. Der Anteil sank aber von 83 Prozent 1990 auf 73 Prozent 2015. Von diesen fossilen Brennstoffen wiederum wird deutlich mehr importiert als vor 25 Jahren: Die Einfuhrquote stieg von 53 auf 73 Prozent, wie Eurostat weiter berichtete.

Für den Klimaschutz bemühen sich die EU-Länder seit Jahren um mehr Energieeffizienz und eine Senkung des Verbrauchs. Zudem setzen viele Länder statt Kohle inzwischen eher das etwas klimafreundlichere Erdgas ein, das aber zum überwiegenden Teil importiert werden muss - unter anderem aus Russland.

In absoluten Zahlen lag der sogenannte Bruttoinlands-Energieverbrauch - die Energiemenge, die zur Deckung des gesamten EU-Inlandsverbrauchs nötig ist - 2015 bei 1626 Millionen Tonnen Rohöleinheiten. Der höchste Verbrauch wurde 2006 mit 1840 Millionen Tonnen registriert, 11,6 Prozent mehr als 2015.

Deutschland ist als wichtigste Wirtschaftsnation in der EU auch der größte Energieabnehmer. 19 Prozent des EU-Verbrauchs oder 314 Millionen Tonnen Rohöleinheiten gingen 2015 auf das Konto der Bundesrepublik. 1990 waren es noch gut 356 Millionen Tonnen gewesen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Energiewende-Finanzierung
2017 zahlen die Bürger mit ihrer Stromrechnung mehr als 35 Milliarden Euro für Steuern, Abgaben und Umlagen.

Der Strompreis steigt und steigt. Daran sind die Energiewendelasten nicht unschuldig. Sie sollen gerechter verteilt werden und nicht überwiegend Haushaltskunden ohne Eigentum treffen, fordern Verbraucherschützer.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.