Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft EU verhängt bis 2021 Strafzölle auf chinesischen Baustahl
Nachrichten Wirtschaft EU verhängt bis 2021 Strafzölle auf chinesischen Baustahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 31.07.2016
Anzeige
Brüssel

Zur Abwehr von Billigimporten aus China hat die EU neue Strafzölle verhängt. Auf chinesischen Baustahl mit hoher Ermüdungsbeständigkeit werden ab sofort Antidumping-Aufschläge in Höhe von mindestens 18,4 Prozent fällig, wie die EU-Kommission mitteilte.

Sie laufen automatisch erst im Juli 2021 aus. Mit den Strafzöllen will die EU heimische Hersteller vor unlauterer Konkurrenz schützen. Baustahl mit hoher Ermüdungsbeständigkeit wird auch in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten hergestellt. Er wird vor allem zur Stabilisierung von Beton eingesetzt. Vorläufige Strafzölle auf diese Art von Baustahl waren bereits Ende Januar eingeführt worden.

dpa

Mehr zum Thema

Im Streit um die Justizreform in Polen könnte die EU-Kommission heute noch einmal den Druck auf die nationalkonservative Regierung in Warschau erhöhen.

27.07.2016

Bau der 600 Quadratmeter großen Bootslagerhalle in Barth wurde vom Landessportbund bewilligt

29.07.2016

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Europa hellt sich auf. In den allermeisten EU-Ländern ist die Arbeitslosenquote im vergangenen Jahr gesunken. Schlusslichter bleiben allerdings Griechenland und Spanien.

30.07.2016

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 29.07.2016 um 16:34 Uhr festgestellt.

29.07.2016

Urlaubszeit in Frankreich - ausgerechnet jetzt streiken bei Air France die Flugbegleiter. Ein Streik, den das Management in scharfen Worten verurteilt.

30.07.2016

Die Lage an den Internationalen Wertpapierbörsen am 29.07.2016 um 15:15 Uhr: * Vortagesstand Quelle: Reuters/oraise ...

29.07.2016
Anzeige