Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft EZB-Chefvolkswirt Praet: Zinsen können weiter sinken
Nachrichten Wirtschaft EZB-Chefvolkswirt Praet: Zinsen können weiter sinken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 19.03.2016
Anzeige

Rom (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nach Aussage ihres Chefvolkswirts Peter Praet die Grenzen der Geldpolitik im Kampf gegen die schwache Wirtschaft und eine zu niedrige Inflation noch nicht erreicht.

Sollten negative Schocks den konjunkturellen Ausblick verschlechtern und die Inflationserwartungen weiter schwach bleiben, gehöre eine Zinssenkung weiterhin zum verfügbaren Arsenal, versicherte Praet in einem Interview in der italienischen Zeitung „La Repubblica“.

Zuletzt hatte die EZB in der vorigen Woche in einem für die Finanzmärkte überraschenden Rundumschlag die Leitzinsen gesenkt. Der Hauptrefinanzierungssatz liegt seitdem bei Null und der Zinssatz für Einlagen der Geschäftsbanken bei der EZB wurde auf minus 0,4 Prozent gesenkt. Praet geht derzeit davon aus, dass die zuletzt ergriffenen Maßnahmen reichen werden, um dem anvisierten Inflationsziel von knapp zwei Prozent bis 2018 nahezukommen.

Mehr zum Thema

Nach dem geldpolitischen Feuerwerk der EZB setzen auch Japans Währungshüter weiter auf eine Politik des billigen Geldes. Von einer weiteren Lockerung der geldpolitischen Zügel sahen die Notenbanker allerdings vorerst ab. Die Börse zeigte sich enttäuscht.

16.03.2016

Die EZB hatte den Leitzins vor kurzem auf Null gedrückt, die Federal Reserve traut sich derzeit keine Anhebung. Die Weltwirtschaft ist in einem Zustand, der die Notenbanker zur Vorsicht mahnt.

17.03.2016

Die Ausgaben zur Bewältigung des Flüchtlingszustroms kurbeln die Binnennachfrage an. Doch insgesamt schwäche sich die Konjunktur ab, warnen Experten. Auch Bundeskanzlerin Merkel mahnt.

17.03.2016

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen will nach einem Rekordgewinn im vergangenen Jahr deutlich mehr an seine Aktionäre ausschütten.

19.03.2016

/Bonn. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat nach langem Hin und Her Marktführer Edeka die Übernahme von Kaiser‘s Tengelmann erlaubt.

18.03.2016

/Bonn. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat nach langem Hin und Her Marktführer Edeka die Übernahme von Kaiser‘s Tengelmann erlaubt.

18.03.2016
Anzeige