Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Ein Tunnel durch die Anden: Milliardenprojekt in Südamerika
Nachrichten Wirtschaft Ein Tunnel durch die Anden: Milliardenprojekt in Südamerika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 19.10.2016
Luftaufnahme der Anden. Argentinien und Chile planen einen 14 Kilometer langer Tunnel durch das Andenmassiv. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Buenos Aires

Einer der längsten Straßentunnel der Welt soll durch das Andenmassiv gebohrt werden und die Fahrzeit zwischen Argentinien und Chile deutlich verkürzen.

Die Regierungen beider südamerikanischen Staaten vereinbarten, dass eine 14 Kilometer lange unterirdische Verbindung gebaut werden soll, die auf 3800 bis 4070 Meter Höhe liegen wird. Der bisherige Grenzübergang liegt weit höher, auf 4780 Metern, und ist im Winter mehrere Monate lang gesperrt.

Der Tunnel „Agua Negra“ soll 1,5 Milliarden Dollar (1,3 Mrd. Euro) kosten und gilt aktuell als eines der größten Infrastrukturprojekte Südamerikas. Er soll in zehn Jahren fertiggestellt werden, wie das argentinische Transportministerium mitteilte. Der Ausschreibungsstart wurde auf Mittwoch festgelegt. Ein großer Vorteil des Projekts: Der Grenzübergang „Agua Negra“ ist in der Regel nur im südamerikanischen Sommer, von November bis Mai, durchgehend geöffnet. Der Tunnel soll die westargentinische Provinzhauptstadt San Juan mit der chilenischen Hafenstadt Coquimbo wesentlich schneller verbinden. Er soll vor allem den Warentransport und den Tourismus zwischen Chile und Argentinien erleichtern und die Fahrten über hohe Bergpässe deutlich verkürzen.

Auch der Handel zwischen dem am Pazifik gelegenen Chile und dem am Atlantik gelegenen südbrasilianischem Hafen in Porto Alegre soll durch den Bau ausgeweitet werden. Die Finanzierung wird von der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IADB) mitgetragen. Ab sofort können sich Unternehmen bewerben, die an der internationalen Ausschreibung teilnehmen wollen. Der Bau soll 2018 beginnen. Das Projekt war bereits 2010 angekündigt worden, verzögerte sich aber.

Längster Straßentunnel ist der Lærdalstunnel in Norwegen (24,5 Kilometer Länge) - der Andentunnel könnte nach endgültiger Länge der fünft- oder sechstlängste Straßentunnel der Welt werden. Der längste Tunnel der Welt ist seit diesem Jahr der Gotthard-Basistunnel mit 57 Kilometern Länge - er ist aber nur für den Zugverkehr.

dpa

Mehr zum Thema

Kaiser's Tengelmann kommt in den Ausverkauf: Weil sich die großen Handelsketten nicht einigen können, soll nun jede Filiale einzeln verkauft werden. Bis zu 8000 Stellen könnten wegfallen. Es bleibt ein klein wenig Resthoffnung.

17.10.2016

Jetzt sind die Rostocker am Zug: Mit den neuen OZ-Stadtteil-Umfrage wollen wir wissen, was die Menschen in den Stadtteilen bewegt und wie sie die Entwicklung der Stadt sehen. Zum Auftakt geht es um Lütten Klein und den geplanten Bau eines Hochhauses.

15.10.2016

Bundeskanzlerin Merkel drängt noch auf einen Kompromiss zur Rettung der Arbeitsplätze bei der angeschlagenen Supermarktkette. Doch die Positionen von Tengelmann, Edeka und Rewe liegen weit auseinander.

18.10.2016
Wirtschaft Kriselnder Online-Dino - Yahoo übertrifft Erwartungen

Lichtblick für Yahoo: Das schwächelnde Internet-Urgestein liefert überraschend solide Quartalszahlen. Wenig Neues gibt es indes in der Frage, was der kürzlich bekanntgewordene Riesen-Datenklau für den im Juli festgezurrten Milliarden-Deal mit Verizon bedeutet.

20.10.2016

Deutliche Anstiege bei Erlösen und Gewinn, doch den Börsianern gefallen die Quartalszahlen des Chipherstellers Intel trotzdem nicht. Grund ist die Umsatzprognose, die unter den Erwartungen liegt.

20.10.2016

Das sozialistische Venezuela hängt wie kaum ein anderes Land von den Öleinnahmen ab - die sind im Keller. Nun könnte eine verhängnisvolle Pleite des mit Abstand größten und wichtigsten Unternehmens drohen.

19.10.2016
Anzeige