Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Nachrichten Wirtschaft Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 26.04.2018
Anwender arbeiten an einem Stand auf der Computermesse CeBIT in Hannover. Experten sind sich sicher: Der Bedarf an Fachkräften der Elektro- und Informationstechnik wird zunehmen. Quelle: Julian Stratenschulte/symbol
Anzeige
Frankfurt/Main

Miteinander vernetzte Maschinen, „intelligente“ Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass sich der Wettbewerb um die Gewinnung von Elektroingenieuren und IT-Experten international verschärft.

Das geht aus einer in Teilen veröffentlichten Umfrage des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) bei den 1350 Mitgliedsunternehmen und Hochschulen der Elektro- und Informationstechnik hervor. Weil trotz der großen Nachfrage aber ein Mangel an Fachkräften befürchtet wird, fordert der Verband eine „Bildungsoffensive“ in Schulen, Hochschulen und in der Wirtschaft.

„Wir befinden uns in einem harten Standortwettbewerb um die führenden kreativen Köpfe der jungen Generation“, sagte VDE-Chef Ansgar Hinz laut Mitteilung. Der Untersuchung zufolge gehen 90 Prozent der Befragten davon aus, dass Trends wie Elektromobilität, Smart Grids, Smart Cities oder Industrie 4.0 den Bedarf an Ingenieuren und Informatikern weiter erhöhen werden. 95 Prozent vermuten, dass der internationale Wettbewerb um Fachkräfte der Elektro- und Informationstechnik zunimmt. Die Berufschancen für angehende Fachkräfte halten 93 Prozent der Befragten deshalb für exzellent.

Mehr als die Hälfte (57 Prozent) fürchtet allerdings, dass die Unternehmen ihren Bedarf an Ingenieuren und Informatikern in den nächsten Jahren nicht ausreichend decken können. Jedes dritte Unternehmen und jede dritte Hochschule rekrutiere bereits Mitarbeiter im Ausland, weil sie nicht genügend Ingenieure und IT-Experten fänden, hieß es. Das treffe vor allem auf kleine Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeiter (46 Prozent) und den klassischen Mittelstand mit 1000 bis 5000 Mitarbeiter zu (43 Prozent). Die Studie soll am Montag (23.4.) auf der Hannover Messe vorgestellt werden.

dpa

Mehr zum Thema
Wirtschaft Zahlen übertreffen Erwartungen - Netflix-Boom hält an

Der größte Video-Streaming-Anbieter Netflix bleibt auf Erfolgskurs. Börsianer feiern ein weiteres starkes Quartal, zudem fällt der Geschäftsausblick überraschend zuversichtlich aus. Einen Seitenhieb auf das Filmfestival in Cannes gibt es auch noch oben drauf.

21.04.2018

Whistleblowerin Chelsea Manning tritt ein Jahr nach ihrer Freilassung Anfang Mai auf der Internetkonferenz re:publica in Berlin auf.

21.04.2018

Facebook kündigt die nächsten Schritte zur Umsetzung der ab Ende Mai greifenden EU-Datenschutzverordnung an. Diesmal geht es unter anderem um den Schutz von Jugendlichen und die Rückkehr der Gesichtserkennung in Europa.

23.04.2018

Smartphone, TV und Audiogeräte sind voll im Trend: Die Branche der Unterhaltungselektronik rechnet deshalb auch im Jahr 2018 wieder mit einem regelrechten Boom.

21.04.2018

Im Herbst letzten Jahres rutschte der beliebte US-Spielwarenhandel Toys’R’us in die Insolvenz – nun hat sich endlich ein Käufer gefunden. Damit ändert sich zwar der Name der Läden, vieles soll aber bleiben, wie es ist.

21.04.2018

Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes können sich 4,9 Millionen Deutsche ab 16 Jahren nur jeden zweiten Tag eine vollwertige Mahlzeit leisten, etwa ein Drittel keine unerwarteten Ausgaben über 900 Euro.

21.04.2018
Anzeige