Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Fachleute fürchten schlechtere Informationen für Verbraucher
Nachrichten Wirtschaft Fachleute fürchten schlechtere Informationen für Verbraucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 14.03.2013
Experten fürchten bei Betrügereien und Skandalen mit Lebensmitteln künftig schlechtere Informationen für Verbraucher. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv
Wiesbaden

Die Juristen, Kontrolleure und Vertreter von Unternehmen versammelten sich beim 26. Deutschen Lebensmittelrechtstag. Sie diskutierten dort auch über umstrittene neue gesetzliche Regelungen.

Besonders im Fokus sind gesetzliche Neuregelungen, mit denen die Bundesregierung erreichen will, dass Verbraucher bei Betrügereien mit Lebensmitteln genauer informiert werden - und bei krassen Verstößen schneller auch die Namen verantwortlicher Unternehmen erfahren. In der Praxis hake es bei der Umsetzung jedoch gewaltig, monieren die Experten. Es gebe eine große Rechtsunsicherheit. Diese führe bisweilen dazu, dass derzeit sogar weniger als mehr informiert werde. So hat das Land Baden-Württemberg derartige Verbraucherinformationen kürzlich vorerst ganz gestoppt.

dpa

Der Chemiekonzern und Halbleiter-Zulieferer Wacker rechnet nach einem Gewinneinbruch 2012 erneut mit einem schwierigen Jahr. Beim Umsatz stellt sich Wacker Chemie auf Stagnation ein, beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf einen Rückgang.

14.03.2013

Millionen Internet-Nutzer, die auf den RSS- Dienst Google Reader als Nachrichtenticker vertrauen, werden sich bald eine Alternative suchen müssen: Google macht den Service ab Juli dicht.

14.03.2013

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag vor einer Versteigerung spanischer Staatsanleihen unter Druck gestanden. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2960 US-Dollar und damit kaum mehr als im Tief am Vortag.

19.03.2013