Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Fernbus-Marktführer Flixbus übernimmt Rivalen Megabus
Nachrichten Wirtschaft Fernbus-Marktführer Flixbus übernimmt Rivalen Megabus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:16 30.06.2016
Anzeige
Berlin

Die deutsche Fernbus-Marktführer Flixbus übernimmt auf dem europäischen Festland das Geschäft des Konkurrenten Megabus.com. Flixbus treibt damit seine europaweite Expansion voran.

Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, tritt die Übernahme an diesem Freitag in Kraft. Details sollen am Donnerstag bekannt gegeben werden. Megabus fährt in Deutschland, Italien, Frankreich, den Niederlanden, Belgien und Spanien und bietet Linienverkehr nach Großbritannien an.

In Deutschland ist die Tochter des britischen Verkehrsunternehmens Stagecoach Group der jüngste Rivale für Flixbus. Seit dem vergangenen Jahr gehen die Briten unter anderem mit 1,50-Euro-Tickets auf Kundenfang. Flixbus ist mit 68 Prozent der Fahrplankilometer die Nummer eins auf dem deutschen Markt, verlor zuletzt aber Anteile, weil die Bahn ihr Fernbus-Angebot ausbaut. Megabus hatte im April in Deutschland einen Marktanteil von zwei Prozent.

dpa

Mehr zum Thema

Selbst die schönsten Autos werden offenbar irgendwann mal langweilig. Deshalb gehen immer mehr Fahrzeugdesigner fremd, gestalten zwischendurch ganz andere Gegenstände - und erschließen den Unternehmen auf diese Weise sogar neue Geschäftsfelder.

08.08.2016

Großer Wohnwagen, Pferdetransporter oder einfach nur ein Hänger für den Grünschnitt - Autoanhänger sind praktisch und vielfältig einsetzbar. Doch wie kommt man an den passenden Haken dafür?

08.08.2016

Trotz der vergleichsweise vielen Kilometer, die er als Gebrauchter oft auf dem Zähler hat, zeigt der BMW 3er kaum Verschleißerscheinungen. Allerdings machen die Spurstangenköpfe und Bremsschläuche gelegentlich Probleme.

12.09.2016

Vor dreieinhalb Jahren floh sie vor dem Krieg aus ihrem Heimatland Syrien. Jetzt wird die 25 Jahre alte Ninorta Bahno die neue Weinkönigin von Trier. Damit will die Christin auch ein Zeichen für Integration setzen.

30.06.2016

Viele Verbraucher können Mehrwegflaschen nicht von Einweg-Pfandflaschen unterscheiden. Deshalb soll jetzt eine neue, besser verständliche Kennzeichnung her. Allerdings: Nicht alle Hersteller machen mit.

30.06.2016

Um die Konsumlaune der Deutschen steht es rosig. Das Brexit-Votum könnte sich in den kommenden Monaten jedoch noch negativ auswirken - EZB-Chef Draghi warnt vor negativen Folgen für Europas Wachstum.

30.06.2016
Anzeige