Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Frankreichs Lage auf dem Arbeitsmarkt überraschend entspannt
Nachrichten Wirtschaft Frankreichs Lage auf dem Arbeitsmarkt überraschend entspannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 18.05.2017
Arbeitslose vor einer Nationalen Agentur für Arbeit (Pole Emploi) in Paris. Quelle: Yoan Valat/illustration
Anzeige
Paris

In Frankreich hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt zum Jahresauftakt überraschend entspannt. Im ersten Quartal sei die Erwerbslosenquote auf 9,6 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Insee mit. Damit erreichte sie den niedrigsten Stand seit dem ersten Jahresviertel 2012.

Im Schlussquartal 2016 hatte Frankreichs Arbeitslosenquote noch bei 10,0 Prozent gelegen, 2015 war sie zeitweise bis auf 10,5 Prozent gestiegen.

Volkswirte zeigte sich von der positiven Entwicklung auf dem französischen Arbeitsmarkt überrascht. Sie hatten für den Zeitraum von Januar bis März mit einer unveränderten Quote von 10,0 Prozent gerechnet. Nach wie vor leidet die zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone aber unter einer vergleichsweise hohen Jugendarbeitslosigkeit: Bei den Beschäftigten mit einem Alter bis zu 24 Jahren meldete Insee eine Arbeitslosenquote von 22,3 Prozent.

Seit mittlerweile drei Quartalen ist die französische Wirtschaft auf Wachstumskurs, wobei das Tempo allerdings geringer ist als in anderen Euroländern wie zum Beispiel Deutschland. Der neue Präsident Emmanuel Macron will mit einer Reformpolitik die Konjunktur wieder stärker in Schwung bringen.

dpa

Mehr zum Thema

Der Internationale Währungsfonds (IWF) fordert von Deutschland Steuerentlastungen, höhere Löhne und zusätzliche Investitionen. Das Geld dafür sei vorhanden, meinen die IWF-Experten.

15.05.2017

Im Wirtschaftsboom steigt die Zahl der Erwerbstätigen. Doch das reicht nicht aus, um die vorhandene Arbeit zu erledigen. In der Folge müssen die Job-Inhaber länger schaffen.

16.05.2017

In Deutschland wächst nicht nur die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisse.

18.05.2017

Nischen gibt es im Onlinehandel bald nicht mehr, selbst der Treckerkauf im Netz ist mittlerweile kein Problem. Doch wo findet das Wachstum seine Grenze? Und welche Chancen haben stationäre Läden?

18.05.2017

Telefonnummern von WhatsApp mit Facebook-Konten verknüpfen? Geht doch gar nicht, hieß es bei der Fusion der beiden Internetgiganten. Geht aber doch. Die EU-Kommission sieht sich getäuscht.

18.05.2017
Wirtschaft Spekulationen um Amtsenthebung - Trump-Turbulenzen vergraulen Dax-Anleger

Die Börsen reagieren empfindlich auf die Turbulenzen rund um Donald Trump: Dax und Eurozonen-Leitindex fallen bis zum Mittag um mehr als ein Prozent. Bereits am Mittwoch hatte der Dax seinen bislang größten Tagesverlust in diesem Jahr eingefahren.

18.05.2017
Anzeige