Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Geländelimousinen bringen Renault-Gewinn nach vorn
Nachrichten Wirtschaft Geländelimousinen bringen Renault-Gewinn nach vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 10.02.2017
Renaults Geländelimousinen wie der Captur kommen bei den Kunden gut an. Quelle: Laurent Dubrule
Anzeige
Boulogne-Billancourt

Der Boom von Geländelimousinen hat dem französischen Autobauer Renault 2016 einen kräftigen Schub verschafft. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 51,2 Milliarden Euro, wie Europas zweitgrößter Autokonzern in Boulogne-Billancourt mitteilte.

Trotz einer erhöhten Steuerbelastung verdiente Renault mit 3,4 Milliarden Euro rund 21 Prozent mehr als im Vorjahr. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn legte sogar um 38 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro zu. „Es ist ein sehr gutes Jahr, und wir haben unsere selbstgesetzten Ziele erreicht“, sagte Finanzchefin Clotilde Delbos.

Für 2017 hat sich das Management weitere Steigerungen zum Ziel gesetzt. Renault hatte sein Angebot an Geländelimousinen (SUVs) und modernisierten Modellen erweitert und seinen Marktanteil in Europa ausgebaut. Hinzu kommt der anhaltende Erfolg der Billigmarke Dacia. Im vergangenen Jahr verkaufte innerhalb der EU nur der VW-Konzern mehr Autos als Renault. Dabei überholte Renault knapp den heimischen Rivalen PSA Peugeut Citroën.

Im Oktober will die Renault-Führung eine Strategie vorstellen, mit der der Konzernumsatz bis zum Jahr 2022 auf 70 Milliarden Euro steigen soll.

dpa

Mehr zum Thema

Nach einem bisher mauen Geschäftsjahr hofft der Autobauer Toyota auf einen schwächeren Yen. Das würde den Japanern mehr Geld aus dem Auslandsgeschäft in die Kasse spülen. Eine Zusammenarbeit mit Suzuki soll die Kosten drücken.

06.02.2017

Ins Segment der Kleinwagen kommt Bewegung: VW bereitet einen neuen Polo vor, Seat schickt den nächsten Ibiza ins Rennen und bei Ford läuft sich ein frischer Fiesta warm. Doch Kia lässt sich davon nicht schrecken und kontert mit einem neuen Rio.

08.02.2017

Nach vier Jahren Auto-Krise in Russland rechnet der Marktführer Avtovaz mit einem Ende der Talfahrt.

08.02.2017

Hohe Strafzöllen hat Trump allen angedroht, die Waren außerhalb der USA produzieren – auch Japan ist betroffen. Am Freitag kommt Japans Ministerpräsident nach Washington um mit Trump über wirtschaftliche Beziehungen zu sprechen. Die zentralen Themen finden Sie hier.

10.02.2017

Der Atommüllentsorger EWN in Lubmin hat sich umbenannt. Die Energiewerke Nord, Rechtsnachfolger der stillgelegten DDR-Atommeiler Lubmin und Rheinsberg, heißen seit ...

10.02.2017

Bundesgericht gibt nach viereinhalb Jahren Verhandlungsdauer Bagger-Arbeiten nicht frei

10.02.2017
Anzeige