Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Geringere Schienen-Maut für Nahverkehr gefordert
Nachrichten Wirtschaft Geringere Schienen-Maut für Nahverkehr gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.06.2017

. Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) angekündigte Senkung der Schienen-Maut für Güterzüge soll nach dem Willen der Linken auch auf den Personennahverkehr ausgedehnt werden. So seien die Kosten für die Gleisnutzung in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Plus von jährlich 2,4 Prozent schneller gewachsen als die vom Bund an die Länder ausgereichten Mittel für den regionalen Bahnverkehr.

Die Zuweisungen aus Berlin stiegen bislang lediglich um 1,5 Prozent, beklagte gestern in Schwerin die Linken-Landtagsabgeordnete Mignon Schwenke. „Deshalb müssen umgehend auch im Personenverkehr die Trassenpreise halbiert werden“, forderte sie. Dobrindt will mit geringeren Trassenpreisen für Güterzüge deren Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Lastwagen erhöhen.

Schwenke forderte die Landesregierung auf, konsequent dem Verdacht nachzugehen, dass die Netz AG der Deutschen Bahn über Jahre hinweg überhöhte Trassengelder kassiert haben könnte. „Durch zusätzliche sogenannte Regionalfaktoren auf Strecken, die der Deutschen Bahn nicht wirtschaftlich erschienen, könnten auch in MV Millionen Euro zu viel gezahlt worden und dem eigentlichen Bahnbetrieb verloren gegangen sein“, so die Abgeordnete.

OZ

Der größte Rückruf in der Automobilgeschichte wegen defekter Airbags hat den japanischen Zulieferkonzern Takata in die Knie gezwungen.

27.06.2017

Es ist ein langer Streit um eine lange Leitung: Schon Nord Stream 1 entzweite die Europäer. Beim Erweiterungsbau ist der Widerstand noch größer.

27.06.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 26.06.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

26.06.2017
Anzeige