Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft German Pellets: Insolvenzverfahren im Mai
Nachrichten Wirtschaft German Pellets: Insolvenzverfahren im Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.04.2016
Insolvenzverwalterin Bettina Schmudde Quelle: Archiv

Das Insolvenzverfahren beim Brennstoffhersteller German Pellets soll am 1. Mai eröffnet werden. Darüber informierte die vorläufige Insolvenzverwalterin Bettina Schmudde gestern die rund 150 Beschäftigten am Stammsitz Wismar. Die Insolvenz war am 10. Februar beantragt worden, seitdem läuft das vorläufige Insolvenzverfahren. Vor Eröffnung des ordentlichen Verfahrens muss Schmudde allerdings noch ihr Insolvenzgutachten abgeben, das dann vom Amtsgericht Schwerin geprüft wird. Darin muss sie darstellen, ob ausreichend Masse für ein Insolvenzverfahren vorhanden ist. Das Insolvenzgeld von der Arbeitsagentur läuft Ende April nach drei Monaten aus, danach müssend die Mitarbeiter aus dem laufenden Betrieb bezahlt werden.

Dafür sieht es gut aus: Im Januar wurde Insolvenzgeld gezahlt, dies wurde durch die vorläufige Insolvenzverwalterin Schmudde abgelöst — quasi an die Arbeitsagentur rückerstattet. Damit verlängerte sich das Insolvenzgeld um einen Monat.

Die Gewerkschaft IG Metall wertet die bisherige Arbeit von Schmudde als positiv: „Ich habe den Eindruck, sie ist bemüht, das Beste für das Unternehmen zu erreichen“, sagte der Beauftragte für Wismar, Maik Schwaß. Mit der Gewerkschaft werde offen zusammengearbeitet, obwohl nur etwa 20 Prozent der Belegschaft Mitglieder der IG Metall sind.

Etwa 30 Interessenten an German Pellets werden von Schmudde in die engere Wahl gezogen. Schwaß zeigte sich optimistisch: „Wir hoffen, dass möglichst viele Beschäftigte übernommen werden, sowohl im gewerblichen als auch im Angestelltenbereich.“ axb

OZ

Nach dem Aus der Drogeriemarktkette muss der Firmen-Patriarch wohl vor Gericht

15.04.2016

Zur Sicherung der Renten empfiehlt eine Studie der Ruhr-Universität Bochum eine einheitliche Rentenversicherung für alle Erwerbstätigen.

15.04.2016

Die IG Metall Küste hat die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie im Norden nach nur einer halben Stunde abgebrochen.

15.04.2016
Anzeige