Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft „Girls‘ Day“: Merkel ermutigt Schülerinnen
Nachrichten Wirtschaft „Girls‘ Day“: Merkel ermutigt Schülerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.03.2014

Anlässlich des heutigen „Girls‘ Day“ hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestern 24 Schülerinnen im Kanzleramt empfangen. Den richtigen Beruf zu finden, sei nicht einfach, sagte Merkel zur Begrüßung. Junge Frauen entschieden sich selten für Jobs in Naturwissenschaft und Technik. „Das beißt sich nun mit der Tatsache, dass gerade in den Technikbereichen Fachkräfte fehlen“, sagte die Kanzlerin, die selber Physik studiert hat. Sie ermutigte die Mädchen, über Berufe nachzudenken, die sie noch nicht gut kennen.

Der „Girls‘ Day“ findet heute deutschlandweit zum 14. Mal statt. Ziel ist es, Mädchen für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern.

Viele junge Leute entscheiden sich bei der Berufswahl noch immer häufig anhand althergebrachter Rollenklischees. Laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) sind viele Ausbildungsberufe entweder stark männlich oder weiblich dominiert. Zu den Top-Berufen bei männlichen Azubis gehörten 2013 Kfz-Mechatroniker, Industriemechaniker und Elektroniker — Lehrberufe mit einem Männeranteil von über 94 Prozent. Frauen ließen sich dagegen im selben Jahr vor allem zu medizinischen und zahnmedizinischen Fachangestellten ausbilden. Dort lag ihr Anteil bei 99 Prozent. Auch der Friseur-Beruf bleibt weiblich: 87 Prozent der Azubis sind Frauen.



OZ

Über sein weltweites Online-Netzwerk will Mark Zuckerberg alle Lebensbereiche verbinden. Mit dem Erwerb von „Oculus Rift“ stößt er jetzt in virtuelle Welten vor.

27.03.2014

Hotels in Deutschland können ihre Zimmer und Arrangements künftig auch günstiger anbieten als die großen Buchungsportale im Internet.

27.03.2014

Siemens will trotz des angespannten Verhältnisses zwischen Moskau und Berlin weiter in Russland investieren.

27.03.2014
Anzeige