Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Grammer-Beschäftigte protestieren gegen Investor

Kampf um Arbeitsplätze Grammer-Beschäftigte protestieren gegen Investor

Mehr als tausend Beschäftigte des Autozulieferers Grammer haben an den deutschen und tschechischen Standorten gegen die Übernahmepläne der Investorenfamilie Hastor protestiert.

Voriger Artikel
DAX: Kurse im XETRA-Handel am 24.04.2017 um 13:05 Uhr
Nächster Artikel
Industrie erwartet die Schaffung von 500 000 neuen Jobs

Produktion beim Autozulieferer Grammer in Kümmersbruck, Bayern.

Quelle: Armin Weigel

Amberg. Mehr als tausend Beschäftigte des Autozulieferers Grammer haben an den deutschen und tschechischen Standorten gegen die Übernahmepläne der Investorenfamilie Hastor protestiert.

Der Amberger IG-Metall-Chef und stellvertretende Grammer-Aufsichtsratschef Horst Ott sagte bei einer Kundgebung in Amberg: „Wir kämpfen um unsere Arbeitsplätze“ und forderte: „Kein Monopoly auf unsere Kosten!“

Die Hastor-Firmengruppe Prevent hatte im vergangenen Sommer die Fließbänder bei Volkswagen in Emden und Wolfsburg zum Stillstand gebracht. Die Familie hält inzwischen 20 bis 30 Prozent der Grammer-Aktien, will den Vorstandschef ablösen, die Kontrolle im Aufsichtsrat übernehmen und mehr Gewinn machen.

Der bayerische IG-Metall-Chef Jürgen Wechsler sagte am Montag: „Erfahrungen mit der Hastor-Familie zeigen, dass sie lediglich eine kurzfristige Gewinnoptimierung im Blick hat. Dadurch droht ein großer Schaden für die Kundenbeziehungen.“ Laut Grammer halten sich große Kunden bereits mit Aufträgen zurück oder drohen abzuspringen.

Ott sagte, die aktuelle Lage für das als Unternehmen sei „existenzbedrohend, und damit ist jeder einzelne Arbeitsplatz weltweit in Gefahr.“ Wer daran „Hand anlegt, weiß jetzt: Er legt sich mit uns allen an“, sagte der Gewerkschafter unter dem Beifall von rund 700 Beschäftigten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Riesenmarkt
Deutsche Hersteller zeigen sich zum Auftakt der Automesse in Shanghai zuversichtlich.

China will strenge Abgasregeln und Quoten für Elektroautos einführen. Die Deutschen Autobauer zwingt das zum Umdenken. Langsam arrangieren sie sich mit den neuen Gegebenheiten auf ihrem größten Absatzmarkt.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.