Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Griechen bringen ihr Geld langsam wieder auf die Bank

Vertrauen kehrt zurück Griechen bringen ihr Geld langsam wieder auf die Bank

Die Geldeinlagen der Griechen bei einheimischen Banken sind vergangenes Jahr erstmals nach Ausbruch der schweren Finanzkrise im Jahr 2010 wieder gestiegen.

Voriger Artikel
IG Metall ruft erstmals zu 24-Stunden-Warnstreik auf
Nächster Artikel
VW entschuldigt sich für Tierversuche mit Affen

Athen hofft, dass die Normalisierung der Wirtschaftslage die Griechen dazu bewegt, noch mehr Geld wieder auf die Bank zu bringen.

Quelle: Alexia Angelopoulou

Athen. Die Geldeinlagen der Griechen bei einheimischen Banken sind vergangenes Jahr erstmals nach Ausbruch der schweren Finanzkrise im Jahr 2010 wieder gestiegen. Ende 2017 betrugen sie 126,35 Milliarden Euro und damit etwa fünf Milliarden mehr als ein Jahr zuvor.

Dies berichtete die griechische Finanzpresse unter Berufung auf die griechische Zentralbank. Der Weg zurück zur Normalität sei aber noch lang, hieß es in einem Kommentar des griechischen Rundfunks: Noch Anfang 2015 hätten die Geldeinlagen der Griechen bei ihren Banken gut 160 Milliarden Euro betragen. Viel Geld sei noch unter Matratzen oder in Safes versteckt. 

Analysten gehen davon aus, dass die langsame Rückkehr der Gelder damit zusammenhängt, dass es seit Monaten keine Turbulenzen mehr zwischen Athen und seinen Gläubigern gegeben hat. Regierungschef Alexis Tsipras erklärt immer wieder, sein Land werde nach dem Ende des laufenden Hilfsprogramms Ende August 2018 wieder auf eigenen Beinen stehen können und setzt das Sparprogramm ohne größere Streitigkeiten mit der EU, dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und der Europäischen Zentralbank (EZB) in die Tat um.

Athen hofft, dass die Normalisierung der Wirtschaftslage die Griechen dazu bewegt, noch mehr Geld wieder auf die Bank zu bringen. Finanzminister Euklid Tsakalotos plant einen weiteren Probegang an die Finanzmärkte, der Vertrauen schaffen soll. Im Finanzministerium ist von einem Anleihevolumen von sieben Milliarden Euro die Rede. Bereits im Sommer 2017 hatte Athen drei Milliarden Euro bei einem ersten Test am Markt eingesammelt. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fast alle Reformen umgesetzt
Die Überprüfung des griechischen Reformprogramms solle laut dem Eurogruppen-Vorsitzenden Mario Centeno jetzt abgeschlossen werden.

Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein - doch es gibt noch Fragezeichen. Die Euro-Finanzminister ermöglichten nun zumindest einen Schritt dorthin.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.