Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen

Umfrage: SPD legt weiter zu Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen

Rückendeckung für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: Die große Mehrheit der Deutschen unterstützt Umfragen zufolge seine Forderung nach Korrekturen bei den Arbeitsmarktreformen der „Agenda 2010“.

Voriger Artikel
Grimmen: Prolupin-Produkte erobern Supermärkte
Nächster Artikel
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr

Das haben viele Wähler der SPD nie ganz verziehen: Peter Hartz überreicht dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder die Vorschläge der Hartz-Kommission.

Quelle: Tim Brakemeier/archiv

Berlin. Rückendeckung für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: Die große Mehrheit der Deutschen unterstützt Umfragen zufolge seine Forderung nach Korrekturen bei den Arbeitsmarktreformen der „Agenda 2010“.

Im ARD-„Deutschlandtrend“ halten es 65 Prozent für richtig, wenn Arbeitslose - wie von Schulz bei einer SPD-Konferenz vorgeschlagen - länger Arbeitslosengeld I bekommen, damit sie nicht in Hartz IV rutschen; dagegen sind 29 Prozent. In einer „Focus“-Umfrage sind sogar 75 Prozent dafür und nur 12 Prozent dagegen.

Rund 67 Prozent finden es auch richtig, dass zeitlich befristete Arbeitsverträge nur noch bei sachlichen Gründen möglich sein sollen, wie Infratest dimap für die ARD ermittelte. Jeder Vierte (25 Prozent) ist anderer Meinung. Mit den Hartz-IV-Reformen hatte der damalige SPD-Kanzler Gerhard Schröder den Arbeitsmarkt modernisiert.

In der aktuellen Sonntagsfrage liegt die SPD im „Deutschlandtrend“ erstmals seit Oktober 2006 wieder vor der Union. Die Sozialdemokraten gewinnen gegenüber Anfang Februar vier Prozentpunkte hinzu und kommen auf 32 Prozent. CDU und CSU erreichen 31 Prozent und verlieren damit drei Punkte.

Die Grünen stehen unverändert bei 8 Prozent, die Linke bei 7 Prozent (-1). Die AfD, in anderen Umfragen auf 8 Prozent abgerutscht, bekommt im „Deutschlandtrend“ 11 Prozent (-1). Die FDP liegt unverändert bei 6 Prozent. Ein rot-rot-grünes Bündnis käme damit derzeit auf 47 Prozent und würde eine Mehrheit damit knapp verfehlen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Arbeitsmarkt
Eine Frau betrachtet in einer Arbeitsagentur aktuelle Stellenangebote.

In Deutschland hat es nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern noch nie so viele freie Stellen gegeben wie im Schlussquartal 2016.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.