Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Handel erwartet Rekorde im Weihnachtsgeschäft
Nachrichten Wirtschaft Handel erwartet Rekorde im Weihnachtsgeschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 09.11.2016
Anzeige
Berlin

Das Geld für Weihnachtsgeschenke sitzt nach Schätzung der Einzelhändler in diesem Jahr locker. Die Branche erwartet in den Wochen vor Weihnachten ein Rekordgeschäft.

Erstmals könnten die Umsätze im November und Dezember die Marke von 90 Milliarden Euro knacken, prognostizierte der Handelsverband Deutschland (HDE). „Selten war die Ausgangslage für das Weihnachtsgeschäft so günstig wie in diesem Jahr“, sagte Verbandschef Josef Sanktjohanser.

Gründe seien vor allem eine gute Konsumstimmung und der stabile Arbeitsmarkt. Zugleich lägen die Feiertage im Dezember so, dass es mehr umsatzstarke Verkaufstage gebe als im Vorjahr. Der Weihnachts-Umsatz dürfte deshalb um 3,9 Prozent auf 91,1 Milliarden Euro steigen. Vor allem die Läden in den Innenstädten und der Internet-Handel hätten hohe Erwartungen.

Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Einzelhändler die wichtigste Zeit des Jahres. Die Läden erzielten im November und Dezember vergangenen Jahres fast ein Fünftel, der Internethandel sogar gut ein Viertel des Jahresumsatzes.

Für das Gesamtjahr rechnet der HDE im drittgrößten deutschen Wirtschaftszweig mit einem Umsatzplus von 2,5 Prozent auf 485,7 Milliarden Euro. 2016 gebe es drei Verkaufstage mehr als 2015, was beim Umsatz allein 1,4 Prozentpunkte ausmache. In den ersten neun Monaten hätten die Händler bereits ein Plus von 2,5 Prozent eingefahren.

Besonders gut lief es bis zum Sommer bei Kosmetika und Körperpflege, bei Glas und Porzellan, bei Schuhen, Fahrrädern und Möbeln. Die Bekleidungseinzelhändler verzeichneten bis Ende August dagegen ein Umsatzminus von fast einem Prozent. Auch bei Büchern und Schmuck ging es deutlich bergab. Das schon früh kalte Wetter stimme die Bekleidungsgeschäfte für den Jahresendspurt allerdings optimistisch, sagte Sanktjohanser.

dpa

Mehr zum Thema

Anfang der Woche werden kritische Journalisten der „Cumhuriyet“ festgenommen, nun sind Abgeordnete der pro-kurdischen HPD dran. Die Partei warnt vor einem „Ende der Demokratie in der Türkei“. Erdogans Regierung sieht Probleme ganz woanders: Nämlich in Deutschland.

04.11.2016

Die Innenstadt von Bergen auf Rügen blutet weiter aus. Mit Frank Lebahn verlässt der nächste Gewerbetreibende die City. Die Bürgermeisterin möchte sich der Herausforderung mit verbessertem Stadtmarketing stellen.

05.11.2016

Schon am kommenden Montag öffnet der erste Markt seine Pforten. Höhepunkt ist die Weihnachtswelt auf Gut Brook.

08.11.2016
Wirtschaft Neue Betrugssoftware entdeckt - US-Umweltbehörde droht Audi mit Strafe

Nun reagiert die kalifornische Umweltbehörde CARB auf die neue Betrugssoftware bei Audi reagiert, mit der CO2-Werte manipuliert worden sein sollen. Die Aufseher äußern sich zwar nicht konkret zum Fall, kündigen aber rigoroses Durchgreifen bei Regelverstößen an.

08.11.2016

Die deutsche Baubranche rechnet nach einem sehr starken Jahr 2016 mit weiterem Wachstum.

08.11.2016

Hat die VW-Tochter Audi auch bei der Messung des schädlichen Treibhausgases CO2 geschummelt? Nun reagiert die kalifornische Umweltbehörde CARB. Die Aufseher äußern sich zwar nicht konkret zum Fall, kündigen aber rigoroses Durchgreifen bei Regelverstößen an.

08.11.2016
Anzeige