Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Handwerk boomt: Rekordstände bei Auslastung
Nachrichten Wirtschaft Handwerk boomt: Rekordstände bei Auslastung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 14.05.2018
Ein Zimmermannsgeselle während der Arbeit. Das deutsche Handwerk boomt. Quelle: Nicolas Armer
Anzeige
Berlin

Das deutsche Handwerk blickt ungeachtet der weltpolitischen Krisen so optimistisch wie nie zuvor in einem Frühjahr in die Zukunft. 55 Prozent der Betriebe bewerten ihre Lage gut - das sind plus 5 Prozentpunkte im Vergleich zum Wert des ersten Quartals 2017.

Nur 9 Prozent nannten eine schlechtere Lage. Das geht aus dem Konjunkturbericht des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Es gebe neue Höchststände in einem ersten Quartal bei der Beurteilung von Auftragsbeständen, Umsätzen und Investitionen.

Zudem habe man ein Allzeithoch bei der Auslastung von betrieblichen Kapazitäten (plus 3 Prozentpunkte auf 80 Prozent). In den kommenden Monaten rechnen 37 Prozent der Betriebe in Deutschland mit nochmals besseren Geschäften, nur 4 Prozent mit einer Eintrübung.

ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke sagte der dpa: „Derzeit deuten alle Indikatoren darauf hin, dass erst einmal nicht mit einem grundsätzlichen Umschwung dieser Konjunkturwetterlage im Handwerk zu rechnen ist. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass die Umsätze im Gesamthandwerk im Jahr 2018 um rund drei Prozent steigen werden.“

Lediglich im Kfz-Bereich gebe es wegen der Kaufzurückhaltung bei Dieselautos Eintrübungen. Große Sorgen bereite der Fachkräftemangel. „In einigen unserer Kammerbezirke berichten inzwischen 60 Prozent der Betriebe, die nach neuen Mitarbeitern suchen, dass sie kein geeignetes Personal einstellen können“, berichtete Schwannecke. Zudem seien 2017 rund 15 000 Ausbildungsplätze unbesetzt geblieben.

Statt immer höherer Sozialausgaben müsse mehr in Bildung und Forschung investiert werden. Laut ZDH beschäftigt das Handwerk rund 5,45 Millionen Menschen und macht über 560 Milliarden Euro Umsatz im Jahr.

dpa

Mehr zum Thema

Während die SPD weiter mit der großen Koalition hadert, kann Bundesfinanzminister Olaf Scholz ein paar Geschenke verteilen - dank neuer Steuermilliarden. Doch der Druck für weitaus mehr wächst.

10.05.2018

Das Wunder ist ausgeblieben. Der HSV steigt erstmals in die 2. Liga ab. Zum Abschied gab es ein 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach - aber auch beschämende Szenen auf den Rängen.

13.05.2018

Der HSV ist raus aus der deutschen Fußball-Elite. In der 2. Liga soll aber sofort ein Anlauf zur Rückkehr ins Oberhaus genommen werden. Es gibt viele Gründe für den Niedergang. Was wird sich ändern?

14.05.2018
Wirtschaft Vier Verletzte in Lebensgefahr - Senior rast mit Auto in Radlergruppe

Jähes Ende einer frühsommerlichen Fahrradtour: Vier Radfahrer werden auf einer Landstraße in Brandenburg von hinten von einem Auto erfasst. Alle schweben in Lebensgefahr. Handelt es sich um Spreewald-Urlauber?

14.05.2018

Die Einführung des neuen Abgas-Teststandards WLTP könnte zu Lieferproblemen bei Volkswagen führen. Die Umstellung ist aufwendig für den Autohersteller.

13.05.2018

Wie viel verbrauchen Autos wirklich, uns was stoßen sie an Abgasen aus? Der neue Prüfzyklus WLTP soll realistischere Antworten liefern. Für Autobauer ist die Umstellung aufwendig - auch für VW. Die Debatte um die Aufarbeitung von „Dieselgate“ geht nebenbei weiter.

14.05.2018
Anzeige