Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Hannover Rück zum Jahresstart mit mehr Gewinn
Nachrichten Wirtschaft Hannover Rück zum Jahresstart mit mehr Gewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 07.05.2018
Den Aktionären der Hannover Rück winkt eine höhere Dividende. Quelle: Silas Stein
Hannover

Geringe Schäden und hohe Kapitalerträge haben dem weltweit drittgrößten Rückversicherer Hannover Rück einen überraschend guten Start ins Jahr verschafft.

Nach dem ersten Quartal stand unter dem Strich ein Gewinn von 273 Millionen Euro und damit gut drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Munich-Re-Rivale mitteilte.

Vorstandschef Ulrich Wallin sieht den Konzern damit auf Kurs, im laufenden Jahr wie geplant einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Euro zu erzielen.

Rückenwind bekam die Hannover Rück bei der Vertragserneuerung im Schaden- und Unfallgeschäft zum 1. April, bei dem Japan im Vordergrund steht. Die Aktionäre können erneut auf eine hohe Dividende spekulieren: Die Ausschüttungsquote könnte die üblichen 35 bis 40 Prozent des Konzernergebnisses 2018 erneut überschreiten, hieß es.

dpa

Mehr zum Thema

Trauer, Leere und deutliche Fehleranalyse. Der FC Bayern verpasst es, „das große Real in den Abgrund zu stoßen“. Jupp Heynckes gelingt das Triple-Revival nicht. Ein Bayern-Boss rühmt die Mannschaft. Und in einer bewegenden Kabinenansprache wird ein finaler Auftrag erteilt.

03.05.2018

Eine Versicherung betreibt zwar keine Kohlekraftwerke - doch ohne Versicherung läuft kein Kraftwerk. Die Allianz will sich vom Kohlegeschäft verabschieden.

04.05.2018

Der Abgas-Skandal bedeutete einen Absturz - auch für den langjährigen Volkswagen-Lenker Martin Winterkorn. Lange war es relativ ruhig um den Ex-Chef. Doch plötzlich kehrt die Affäre mit voller Wucht zurück.

05.05.2018

Die Ölpreise haben deutlich zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete am Montagmorgen 75,65 US-Dollar. Das sind 78 Cent mehr als am Freitag.

07.05.2018

Es ist ein Milliardengeschäft: Starbucks verkauft seine Handelsrechte an Kaffee an Nestle. Der Schweizer Lebensmittelreise will damit sein Nordamerika-Geschäft ausbauen.

07.05.2018

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will den Einfluss des Bundes nutzen und die umstrittene Einstellungspraxis bei der Deutschen Post ändern.

07.05.2018