Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Jörg Armbruster
Nachrichten Wirtschaft Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Jörg Armbruster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 18.04.2013
Jörg Armbruster erhält den Hanns-Joachim-Friedrichspreis für Fernsehjournalismus. Foto: Swr/A. Kluge
Hamburg

.

Auch der freie Journalist Marcel Mettelsiefen bekommt die Auszeichnung: Nicht in das „Infrastrukturkorsett eines Fernsehsenders eingebunden“, nutze er diese Freiheit als Foto-, Video- und Fernsehjournalist und gehe im wahren Sinne des Wortes seine eigenen Wege.

„Zwei Journalisten, die in völlig unterschiedlicher aber in besonders herausragender Weise über den Bürgerkrieg in Syrien berichten“, hieß es übergreifend zu den Preisträgern.

Den Förderpreis bekommt WDR Reporterin und Buchautorin Eva Müller (WDR/ARD-Redaktion „die Story“, ARD-Magazin „Monitor“). Überreicht werden die Ehrungen am 22. Oktober in Köln.

Die mit insgesamt 5000 Euro dotierte Auszeichnung und der Sonderpreis (2500 Euro) erinnern an den früheren „Tagesthemen“-Moderator Hanns Joachim Friedrichs (1927-1995). Der dafür gegründete Verein würdigt seit 1995 jährlich herausragende Leistungen im kritischen Fernsehjournalismus.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören neben anderen die Moderatoren Claus Kleber, Anne Will, Maybrit Illner und Sandra Maischberger. TV-Comedian Oliver Welke und Literaturkritiker Dennis Scheck nahmen den Preis 2012 entgegen. Die Verleihung findet abwechselnd beim NDR und beim WDR statt.

Hanns-Joachim-Friedrich-Preis

dpa

Warnstreiks bei der Post: Viele Postkunden in Deutschland haben heute vergeblich auf Briefe und Pakete gewartet. Im Tarifstreit mit der Deutschen Post ließen am frühen Morgen bundesweit 3400 Briefträger ihre Postsäcke stehen.

17.04.2013

Die Exportwirtschaft wird nach Einschätzung des Deutschen Industrie und Handelskammertags im laufenden Jahr trotz der zuletzt eingetrübten Konjunkturaussichten kräftig wachsen.

17.04.2013

Die ARD hat trotz der ablehnenden Haltung des ZDF das Angebot erneuert, die Digitalkanäle der öffentlich-rechtlichen Sender zusammenzulegen. Man setze auf Konzentration der Kräfte und Kooperation, sagte der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor.

17.04.2013