Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Helaba trotz Gewinnrückgangs zufrieden mit 2016
Nachrichten Wirtschaft Helaba trotz Gewinnrückgangs zufrieden mit 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 23.03.2017
Die Helaba ist Deutschlands viertgrößte Landesbank. Quelle: Frank Rumpenhorst
Frankfurt/Main

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) zeigt sich trotz eines erneuten Gewinnrückgangs zufrieden mit dem Jahr 2016.

Der erzielte Vorsteuergewinn von 549 Millionen Euro sei das drittbeste Ergebnis in der Geschichte des Instituts, bilanzierte Vorstandschef Herbert Hans Grüntker in Frankfurt. Besser hatte Deutschlands viertgrößte Landesbank nur im Rekordjahr 2014 (607 Mio Euro) sowie 2015 (596 Mio Euro) abgeschnitten.

2016 kam der Helaba zugute, dass sie deutlich weniger Geld für mögliche Kreditausfälle zurücklegen musste als vor Jahresfrist - unter anderem, weil der Bestand an problematischen Schiffsfinanzierungen weiter verringert wurde. Positiv wirkte sich auch der Verkauf der Anteile an der Hannover Leasing aus. Unter dem Strich standen bei der Helaba im vergangenen Jahr 340 Millionen Euro Überschuss - rund 19 Prozent weniger als 2015 (419 Mio Euro).

Das anhaltende Zinstief lässt Grüntker allerdings wenig optimistisch nach vorn schauen: „Vor diesem Hintergrund wiederhole ich die Ergebnisprognose des Vorjahres, wonach der Vorstand mit einem spürbaren Ergebnisrückgang rechnet.“ Auf den Gewinnrückgang für 2016 hatte der seit 1. Oktober 2015 amtierende Helaba-Chef bereits Anfang vergangenen Jahres eingestimmt.

dpa

Spätestens beim Griff zur Zapfsäule spürten es viele Verbraucher im Portemonnaie: Die Zeiten der Null-Inflation scheinen erst einmal vorbei zu sein. Das bleibt nicht ohne Folgen für das Konsumklima. Marktforscher rechnen auch für April mit einem leichten Dämpfer.

23.03.2017

Zahlreiche Haushalte müssen künftig mehr für ihren Strom bezahlen. Wie Daten des Vergleichsportals Verivox zeigen, erhöhen 70 regionale Versorger ihre Strompreise ab März, April oder Mai diesen Jahres. In manchen Regionen in Deutschland sind Preisanstiege bis zu 14,1 Prozent drin.

23.03.2017

Die Reform der Pflegeausbildung wird nach Einschätzung von Gesundheitsminister Hermann Gröhe noch in dieser Wahlperiode kommen.

23.03.2017