Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
IG Metall enttäuscht nach Bombardier-Aufsichtsratssitzung

Berlin IG Metall enttäuscht nach Bombardier-Aufsichtsratssitzung

Die IG Metall hat sich von dem Treffen des Bombardier-Aufsichtsrats einiges erhofft. Sie wollte Klarheit über den künftigen Kurs des Transportkonzerns - Fehlanzeige.

Berlin. Die Sitzung des Aufsichtsrats von Bombardier Transportation hat der IG Metall nicht die erhoffte Klarheit über den vom Konzern angekündigten Stellenabbau gebracht.

Bezirksleiter Olivier Höbel sprach am Donnerstagabend von einem „eher enttäuschenden Verlauf“ des Treffens. Die bereits öffentlich bekannten Zahlen lägen unverändert auf dem Tisch. Der Zugbauer will weltweit etwa jeden zwölften Arbeitsplatz streichen, in Deutschland stehen 1430 von 10 500 Arbeitsplätzen auf der Streichliste.

Die Arbeitnehmervertreter hätten während der Sitzung deutlich gemacht, dass sie eine strukturelle Zukunftsplanung vermissen, sagte Höbel der Deutschen Presse-Agentur. „Wir fordern eine innovative Personalpolitik. Es ist klüger, über die Arbeitszeit zu atmen und Stunden zu kürzen, statt Arbeitsplätze abzubauen.“

Die IG Metall hatte sich von dem Treffen mehr Klarheit über den künftigen Kurs des Konzerns und den geplanten Stellenabbau erhofft: „Wie steht das mit der Produktion im Einklang? Ist die Zahl am Ende nur finanzgetriebenes Wunschdenken?“, sagte Höbel. Er ist Aufsichtsratsmitglied bei Bombardier und führt den IG-Metall-Bezirk Berlin, Brandenburg, Sachsen, wo bundesweit die meisten Stellen wegfallen sollen.

Das Bombardier-Management hatte betont, man wolle mit den Kürzungen die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sichern. Deutschlandschef Dieter John sagte zu, die Stellen würden „so sozialverträglich wie möglich“ abgebaut. Gut die Hälfte der Betroffenen seien Leiharbeiter. Der Stellenabbau trifft besonders die drei großen Werke in Bautzen, Görlitz und Hennigsdorf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
München

Bundestrainer Löw kann mit dem Warnschuss gegen England leben. Es war ja nur ein Testspiel. Trotzdem offenbart sich ein Mentalitätsproblem der Weltmeister. Gegen Angstgegner Italien geht es ums EM-Gefühl. „Wir müssen liefern“, sagt Löws Assistent. Aber wer wird spielen?

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.