Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft IMK-Prognose: Wirtschaft trotzt weltweiten Unsicherheiten
Nachrichten Wirtschaft IMK-Prognose: Wirtschaft trotzt weltweiten Unsicherheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 20.12.2016
Das Wirtschaftsforschungsinstitut IMK erwartet für 2017 anhaltendes Wachstum. Quelle: Fredrik Von Erichsen
Anzeige
Düsseldorf

Das Wirtschaftsforschungsinstitut IMK erwartet auch im kommenden Jahr anhaltendes Wachstum und einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit in Deutschland.

Nach einem Plus von 1,8 Prozent in diesem Jahr werde die Wirtschaft 2017 um 1,2 Prozent wachsen, sagt das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung voraus. „Dieser Aufschwung ist ein echter Dauerläufer, und das unterstreicht den positiven Trend, der in den vergangenen Jahren begonnen hat“, teilte IMK-Direktor Gustav Horn am Dienstag in Düsseldorf mit.

Damit trotze die deutsche Wirtschaft erheblichen Unsicherheiten wie dem Brexit, dem Präsidentenwechsel in den USA und der schleppenden wirtschaftlichen Erholung in den Schwellenländern. Getragen werde der Aufschwung von der Binnennachfrage. „Wenn unser Wirtschaftswachstum dagegen wie in den 2000er Jahren fast vollständig vom Export abhängen würde, wäre bei diesem weltwirtschaftlichen Umfeld längst Schluss mit dem Aufschwung“, betonte Horn.

Das verbessere auch die Lage auf dem Arbeitsmarkt weiter. Mit 6,1 Prozent liege die Arbeitslosenquote im Schnitt 2016 bereits auf dem niedrigsten Stand seit der deutschen Vereinigung, in den alten Bundesländern habe die Quote sogar zuletzt 1981 niedriger gelegen.

dpa

Mehr zum Thema

Essen (dpa)- Das Wirtschaftsforschungsinstitut RWI hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland gesenkt.

15.12.2016

Weiteres Wachstum, noch mehr Arbeitsplätze. Trotz großer Unsicherheiten und steigender Ölpreise sind die Konjunkturforscher optimistisch. Sie meinen auch: Das Leben wird teurer werden.

16.12.2016

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Dezember verbessert. Der vom Münchner Ifo Institut erhobene Geschäftsklimaindex stieg von 110,4 auf 111,0 Punkte.

19.12.2016

Der Energieverbrauch in Deutschland ist in diesem Jahr um 1,6 Prozent höher ausgefallen als im Vorjahr.

20.12.2016

Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel nachgegeben. Am Morgen fiel die Gemeinschaftswährung zwischenzeitlich bis auf 1,0376 US-Dollar und lag zuletzt bei 1,0390 Dollar.

20.12.2016

Geschenkgutscheine sind für zahlreiche Unternehmen ein lukratives Geschäft, denn viele werden nie eingelöst.

20.12.2016
Anzeige