Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft ITB: Der Nordosten lockt mit Natur, Kultur und dem „Frosch“
Nachrichten Wirtschaft ITB: Der Nordosten lockt mit Natur, Kultur und dem „Frosch“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.03.2013
Walter Plathe (62) Quelle: Imago
Berlin

Plathe spielt nämlich bei den Schlossfestspielen Schwerin in der Operette „Die Fledermaus“ den Gefängniswärter „Frosch“. Für Plathe, der vor 40 Jahren in Schwerin seine Karriere begann, eine Paraderolle und ein Magnet für Fans des singenden Schauspielers.

In Halle 6.2 der Tourismusmesse glänzt die MV-Präsentation auf 500 Quadratmetern mit 35 Ausstellern in sattem Orange und Blau. MV-Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) schaute nach dem relativ guten Jahr 2012 mit 27,9 Millionen Übernachtungen und rund sieben Millionen Gästen optimistisch in die Zukunft. In diesem Jahr soll die 28-Millionen-Marke bei den Übernachtungen geknackt werden. Das wäre das zweite Mal nach dem Rekordjahr 2009. Bundesweit liegt der Nordosten bei der Zahl der Übernachtungen auf Rang sechs. Rund sechs Milliarden Euro wurden in den vergangenen Jahren in den Tourismus investiert, die öffentliche Hand gab etwa drei Milliarden Euro dazu. Allerdings fließen die Fördergelder in Zukunft spärlicher. Glawe kündigte an, Schwerin werde „nicht mehr jedes Bett, nicht mehr jede Investition fördern“. Es gelte intelligenter mit den Geldern umzugehen, und auf Qualität, Service und Innovationen zu setzen.

Für die Präsidentin des Tourismusverbandes, Sylvia Bretschneider, ist MV „die natürliche Antwort auf die immer stärkere Sehnsucht von Urlaubern nach Naturnähe, Ursprünglichkeit und Echtheit“. 84 Prozent der Urlauber wollen Entspannung, 77 Prozent setzen auf Naturgenuss und bei 65 Prozent stehen Spaß und Vergnügen vorn an. Mecklenburg-Vorpommern hat von allem viel zu bieten. Das Land hält 185 000 Gästebetten sowie 55 000 Ferienwohnungen und 119 Campingplätze bereit. Und mit rund sieben Milliarden Euro Umsatz und etwa 170 000 Beschäftigten ist der Tourismus eine wichtige wirtschaftliche Säule im Nordosten. Bretschneider zeigte sich zufrieden darüber, dass immer mehr Erlebniseinrichtungen und Hotels verstärkt auf ökologische, umweltgerechte und nachhaltige Themen setzen. Es gibt allein sieben Bio-Hotels. Im Sommer eröffnet der Tourismusriese TUI am Drewitzer See (Mecklenburgische Seenplatte) das erste naturnahe Viverde-Hotel in Deutschland. Ein Refugium für Natur- und Ruhesuchende, besonders für Kinder. Die drei Nationalparks ziehen im Jahr zudem etwa fünf Millionen Besucher in ihren Bann. Und die Palette der Tourismusmagneten — von Ozeaneum, Darwineum in Rostock mit rund 150 000 Besuchern im ersten Jahr bis zum Müritzeum — wird durch den Baumwipfelpfad von Prora/Rügen, das neue Kunstmuseum auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst oder das Phantechnikum in Wismar erweitert.

Unter dem Motto „Erste Strandreihe für alle“ geht am 22. März in Rostock-Warnemünde das neue a-ja-Resort mit 233 Zimmern an den Start, freute sich Geschäftsführer Holger Hutmacher auf der ITB. Für die Übernachtung zahlt der Gast 39 Euro und kann dann viele Leistungen dazubuchen. Das neue Haus betreibt dann auch das einstige, jahrelang ungenutzte Spaßbad Samoa, das jetzt völlig umgekrempelt wurde.

Grand Hotel Binz ist das beste deutsche Wellnesshotel
Den Wellness-Award vergab Wellnessreise-Veranstalter beauty24 auf der weltgrößten Touristikmesse ITB bereits zum sechsten Mal.

2013 geht der beliebte Publikumspreis — allein die Hotelgäste bestimmen ihn — ans Grand Hotel Binz auf Rügen. Von über 650 Partnerhotels von beauty24 erhielt das Rügener Hotel die besten Gästebewertungen im Vorjahr.

Derweil hat der internationale Kreuzfahrtverband Cruise Lines International Association (CLIA) gestern auf der ITB die Gründung von CLIA Deutschland bekannt gegeben. Der Vorsitz wird von Michael Ungerer von Aida Cruises geführt. Die CLIA ist der weltweit größte Verband der Kreuzfahrtindustrie mit Vertretungen in Amerika, Europa, Asien und Australien.

Reinhard Zweigler

Die Stabilisierung deutscher Banken im Zuge der Finanzkrise hat Anwälten und Beratern Millionen-Einnahmen beschert. Die Verwalter des staatlichen Bankenrettungsfonds Soffin haben zwischen Oktober 2008 und Dezember 2012 fast 100 Millionen Euro für externe Beratungsaufträge ausgegeben.

07.03.2013

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin hat im Februar weniger Passagiere befördert.sicht um 11,9 Prozent auf 1,8 Millionen. Gleichzeitig stieg die Auslastung trotz mehrerer Streiktage an den Flughäfen Düsseldorf, Hamburg und Köln-Bonn um 1,8 Prozentpunkte auf 85,3 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte.

07.03.2013

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will bis Ende nächsten Jahres rund 2500 Stellen streichen, davon allein 1500 in Deutschland. Der Stellenabbau in Deutschland werde vor allem Mitarbeiter in Berlin, Hamburg und Cottbus treffen, kündigte das Unternehmen gestern an.

07.03.2013