Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Im Gericht: Dreharbeiten für „Die Kanzlei“
Nachrichten Wirtschaft Im Gericht: Dreharbeiten für „Die Kanzlei“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 11.02.2017
Zehn weitere Folgen: Sabine Postel als Isa von Brede und Herbert Knaup als Markus Gellert. Quelle: Georg Wendt
Anzeige
Hamburg

Auf dem Bildschirm ging vor kurzem eine Staffel der TV-Serie „Die Kanzlei“ zu Ende - in Hamburg drehen Herbert Knaup (60) und Sabine Postel (62) bereits für eine weitere. Die beiden Hauptdarsteller standen am Samstag in der Hansestadt für eine neue Episode vor der Kamera.

Insgesamt zehn Folgen sollen nach ARD-Angaben für die dritte Staffel entstehen. Die Serie läuft dienstags (20.15 Uhr) im Ersten.

„Die Kanzlei“ war aus der Serie „Der Dicke“ hervorgegangen, nachdem deren Hauptdarsteller Dieter Pfaff 2013 gestorben war. Die aktuellen Dreharbeiten begannen Ende Januar und sollen bis Mitte Juni dauern.

Neben Postel als Isa von Brede und Knaup als Anwalt Markus Gellert, die am Samstag im Gericht drehten, sind auch wieder Sophie Dal als Rechtsanwaltsgehilfin und Assistentin Yasmin sowie Katrin Pollitt als Reinigungsfachkraft Gudrun mit von der Partie.

dpa/lno

Mehr zum Thema

„Ich mache den Job nicht, um berühmt zu werden“. Sagt ARD-„Tagesthemen“-Mann Ingo Zamperoni.

07.02.2017

Die Berlin-Krimis von Volker Kutscher sind Bestseller. Jetzt gibt es die Serie dazu: „Babylon Berlin“.

09.02.2017

Der Satiriker Jan Böhmermann trägt im Fernsehen ein „Schmähkritik“-Gedicht über den türkischen Präsidenten vor. Erdogan klagt dagegen und erzielt in Hamburg einen Teilerfolg. Böhmermanns Anwalt will die Entscheidung nicht hinnehmen.

10.02.2017

In Deutschland wird es nach einer Umfrage unter den 16 Bundesländern keine Probebohrungen für die Schiefergas-Förderung nach der Fracking-Methode geben.

11.02.2017

Schon wieder wird ein Start-up für autonomes Fahren von einem großen Autokonzern aufgeschnappt. Diesmal greift sich Ford eine Firma ehemaliger Google- und Uber-Experten.

11.02.2017

US-Präsident Donald Trump hat bei seiner geplanten Deregulierung der Banken bald einen einflussreichen Gegner weniger. Mit Daniel Tarullo kündigte am Freitag ein wichtiger Gouverneur der US-Notenbank Federal Reserve seinen Rücktritt für Anfang April an. Trump ist für eine Lockerung der nach der Finanzkrise eingeführten Regeln.

11.02.2017
Anzeige