Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Inflation auf niedrigstem Stand seit Dezember 2010
Nachrichten Wirtschaft Inflation auf niedrigstem Stand seit Dezember 2010
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 01.03.2013
Tiefer in die Tasche greifen mussten die Verbraucher im Vergleich zum Vorjahr den Angaben zufolge vor allem für Energie und Nahrungsmittel. Foto: Oliver Berg
Anzeige
Wiesbaden

Ein geringerer Preisauftrieb wurde zuletzt im Dezember 2010 gemessen. Im Vergleich zum Januar stiegen die Verbraucherpreise allerdings um 0,6 Prozent. Vor allem ein kräftiger Aufschlag bei Pauschalreisen (plus 11 Prozent) trieb die Lebenshaltungskosten binnen Monatsfrist in die Höhe.

Tiefer in die Tasche greifen mussten die Verbraucher im Vergleich zum Vorjahr den Angaben zufolge vor allem für Energie und Nahrungsmittel. Die Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage war zum Jahresbeginn um fast 50 Prozent erhöht worden, das hatten zu einem kräftigen Aufschlag bei den Strompreisen geführt. Die Abschaffung der Praxisgebühr von 10 Euro Anfang 2013 dämpfte den Anstieg der Verbraucherpreise dagegen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) peilt eine Inflationsrate von knapp unter 2,0 Prozent als stabiles Preisniveau an. Für den Euroraum gehen die Währungshüter davon aus, dass die Teuerung 2013 trotz der nach wie vor weit geöffneten Geldschleusen der EZB unter die Zielmarke von 2,0 Prozent sinken wird: auf 1,6 Prozent (Spanne: 1,1 bis 2,1 Prozent).

dpa

Milliardenschwere Abschreibungen in den USA haben der Deutschen Telekom im vergangenen Jahr einen der höchsten Verluste in der Firmengeschichte beschert.Bei seiner letzten Bilanzvorlage am Donnerstag in Bonn zeigte sich Vorstandschef René Obermann trotz eines Fehlbetrages von 5,3 Milliarden Euro zuversichtlich: 2012 sei zwar ein knallhartes Jahr gewesen, aber die Telekom habe ihre Finanzziele erreicht, sei im operativen Geschäft stabil und habe für die nächsten Jahre eine klare Strategie.

01.03.2013

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3129 (Mittwoch: 1,3097) Dollar fest.

07.03.2013

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat seinen leichten Aufwärtstrend am Donnerstag nicht fortsetzen können. Sorgen um die Niederlande hätten die Gemeinschaftswährung belastet, sagten Händler.

07.03.2013
Anzeige