Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Internet und Supermärkte machen Weinhandel Konkurrenz

Rostock Internet und Supermärkte machen Weinhandel Konkurrenz

Mehr als die Hälfte aller Kunden hat Wein schon online gekauft

Voriger Artikel
New Yorker Schlusskurse am 18.03.2016
Nächster Artikel
Viele Hotels ausgebucht: MV erwartet 200 000 Osterurlauber

Jürgen Krug, Hanse Sektkellerei Wismar

Quelle: Norbert Wiaterek

Rostock. Das Internet macht dem traditionellen Weinhandel immer mehr Kunden streitig. Bereits rund jeder zweite Weintrinker hat nach den Ergebnissen einer repräsentativen Befragung der Hochschule Heilbronn schon im Internet bestellt. Auch Supermärkte verkaufen immer mehr Wein. Kleinere Weinhändler und Produzenten in MV stellen sich allerdings diesem Trend erfolgreich entgegen.

„Wir merken die Konkurrenz schon“, sagt Thomas Altschul von der Rostocker Weinhandlung Wein & Mehr. Es gebe Kunden, die sich im Laden informieren und dann doch im Internet kaufen. Andere verweisen auf den oft günstigeren Preis im Internet. „Aber der Umsatz ist nicht zurückgegangen“, sagt Altschul.

Auch im Weinhaus Am Markt in Greifswald spürt Inhaber Mirko Taufer keine Einbußen durch die Online-Konkurrenz. „Bei uns können die Kunden probieren, das geht im Internet nicht.“ Zudem profitiere sein Geschäft von der eigenen Weinstube, wo viele Kunden auf den Geschmack kämen und sich gleich noch eine Flasche mitnehmen. „Viel macht auch der Präsentbereich aus. Gerade jetzt vor Ostern wird etwa die Flasche Wein für die Oma doch eher beim Händler gekauft“, sagt Taufer.

Der Geschäftsführer der Discounterkette Netto, Paul Martin Berg, bestätigt dagegen den Trend zum Wein aus dem Supermarktregal: „Die Umsätze steigen leicht einstellig.“ Vor allem deutsche Weine seien bei den Netto-Kunden beliebt. „Wir bauen daher unser Sortiment weiter aus und bieten auch hochwertigere Weine an“, sagt Berg. Laut der Heilbronner Studie geht das Wachstum des Online-Handels auch zulasten der Direktvermarkter. Für das Weingut Schloss Rattey treffe das jedoch nicht zu, sagt Marion Hentschel, die in Rattey den Wein vermarktet. „Die Nachfrage übersteigt das Angebot, und das meiste geht immer noch über den persönlichen Kontakt.“ In den letzten Jahren habe das Weingut sogar noch viele Kunden hinzugewonnen, vor allem Weinhändler in Tourismusregionen und Gaststätten in MV.

Nur etwa fünf Prozent der Produktion werde im Netz verkauft, sagt Hentschel.

In der Hanse Sektkellerei Wismar sind laut Geschäftsführer Jürgen Krug zwar knapp zehn Prozent vom Direktverkauf ins Internet abgewandert, aber: „Die meisten Online-Kunden waren vorher bei uns in der Kellerei. Entscheidend ist, dass sie bei uns kaufen — egal ob vor Ort oder im Internet.“ Krug verweist auf die Vorteile des Handels: „Wer Wert auf Service und Beratung legt, geht weiter zum Händler — sonst würde es nicht mehr so viele davon geben.“ So stehe im Internet oft nur, dass ein Wein oder Sekt zu Fisch passe. „Der Händler kann dagegen spezielle Empfehlungen zu einem Gericht geben“, erklärt Krug.

Im vergangenen Jahr war der Umsatz mit Wein laut Deutschem Weininstitut um rund ein Prozent auf sechs Milliarden Euro zurückgegangen. Rund 14 Millionen Hektoliter Wein wurden verkauft. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hatte den Anteil der Online-Umsätze in einer Untersuchung für das Jahr 2014 auf rund fünf Prozent beziffert.

OZ-Weinschule zum Thema Champagner am 7. April

Wein-Informationen aus erster Hand bietet die OSTSEE-ZEITUNG interessierten Lesern künftig viermal jährlich bei der neuen OZ-Weinschule. Als kompetenter Partner mit im Boot ist Jan-Hendrik Brincker, Inhaber und Geschäftsführer der Rostocker Weinhandlung Harms & Steder. Zum Auftakt werden am 7. April diverse Flaschen Champagner entkorkt und verkostet.

Soirée zum Thema Champagner mit Raymond Ringeval, Exportdirektor bei Champagne Palmer & Co., Reims, Frankreich, und dem Rostocker Weinhändler Jan-Hendrik Brincker am

Donnerstag, 7. April, 19.30 Uhr, im Foyer des OZ-Medienhauses,

Richard-Wagner-Straße 1a, Rostock. Mit Verkostung und anschließender Druckereibesichtigung.

Einlass ab 19.15 Uhr

Tickets zum Preis von 48 Euro, mit OZ-Abo-Karte ermäßigt für 44 Euro,

in allen OZ-Servicecentern

oder im Internet unter

• http://shop.ostsee-zeitung.de

Von Axel Büssem und Martin Oversohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.