Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Jeder dritte Flug in Köln/Bonn wegen Streiks ausgefallen
Nachrichten Wirtschaft Jeder dritte Flug in Köln/Bonn wegen Streiks ausgefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 09.03.2013
Am Airport Köln/Bonn fallen rund 50 Starts und Landungen aus. Foto: Oliver Berg
Köln

. Die Gewerkschaft schloss nicht aus, dass bereits am Montag erneut an den Flughäfen gestreikt wird. Nach Angaben des Airports wurden am Freitag 70 der mehr als 200 geplanten Flüge gestrichen.

Die Tarifparteien waren vor einer Woche ohne Verhandlungsergebnis auseinandergegangen. Einen neuen Termin gibt es nicht. Inzwischen sieht Verdi Bewegung im Arbeitgeberlager. „Es bröckelt“, sagte Isemeyer. So stocke das Transportunternehmen UPS bei den Fracht-Kontrolleuren inzwischen aus eigenen Stücken den Stundenlohn auf 16 Euro auf, beim Konkurrenten Fedex gebe es ähnliche Überlegungen. Und bei Securitas in Hamburg habe der Personalchef verraten, dass man die untere Lohngruppe von 8,23 Euro pro Stunde inzwischen um 0,50 Cent bis zwei Euro aufstocke, weil man sonst nicht genug Arbeitskräfte finde.

„Hier wird auf dem Rücken der Fluggäste ein Scheingefecht ausgetragen“, sagte dagegen ein Sprecher des Arbeitgeberverbandes BDSW. „Tatsache ist, dass Verdi nur an den Flughäfen streikfähig ist.“ Die Arbeitgeber hätten für die Fluggast-Kontrolleure für die Jahre 2013 und 2014 insgesamt 13,7 Prozent mehr Lohn geboten und für die untere Lohngruppe insgesamt 9,2 Prozent. Verdi hatte 30 Prozent gefordert.

Seit Januar wurden der Düsseldorfer Flughafen dreimal und der Flughafen Köln/Bonn jetzt insgesamt viermal bestreikt. Die Mitarbeiter seien „stinksauer“, hieß es bei Verdi. Verdi hatte als Ziel der Streiks angekündigt, die insgesamt 34 000 Beschäftigten der Sicherheitsbranche in NRW „aus dem Niedriglohnsektor“ herauszuholen.

dpa

Auf den Bund könnten milliardenschwere Forderungen auf Rückzahlung von Lkw-Maut zukommen. Beim zuständigen Bundesamt für Güterverkehr (BAG) sind nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts in Münster 6000 Erstattungsanträge von Spediteuren eingegangen.

09.03.2013

Die Lage an den Internationalen Wertpapierbörsen am 8.03.2013 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss):

11.03.2013

Hartmut Mehdorn, Ex-Chef von Deutscher Bahn und Air Berlin, soll den Berliner Hauptstadtflughafen aus dem Chaos führen. Der 70 Jahre alte Topmanager ist neuer Vorsitzender der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg.

09.03.2013