Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kahla erwartet kräftiges Wachstum

Kahla Kahla erwartet kräftiges Wachstum

Der Thüringer Porzellan-Hersteller Kahla ist mit vollen Auftragsbüchern ins neue Jahr gestartet.

Voriger Artikel
Metro-Hauptversammlung gibt grünes Licht für Aufspaltung
Nächster Artikel
Weitere US-Firmen protestieren gegen Trumps Einreiseverbot

Bekannt: Untertassen von der Kahla GmbH.

Quelle: Foto: Martin Schutt/dpa

Kahla. Der Thüringer Porzellan-Hersteller Kahla ist mit vollen Auftragsbüchern ins neue Jahr gestartet. „Wir rechnen 2017 mit einem zweistelligen Wachstum“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Holger Raithel. Derzeit werde in dem Werk, das jüngst einer der wichtigen Schauplätze des Weimar-„Tatorts“ war, „unter absoluter Vollauslastung“

gearbeitet. Zudem solle dieses Jahr eine siebenstellige Summe in eine neue Produktionsstraße für Produkte wie Auflaufformen und Schüsseln investiert werden.

Nach vorläufigen Zahlen betrugen die Erlöse 2016 etwa 22,5 Millionen Euro und lagen damit etwa auf Vorjahresniveau. Damit steht das traditionsreiche Unternehmen vergleichsweise gut da. Nach Angaben des Verbandes der Keramischen Industrie hat die Branche 2016 ein Minus von etwa einem Prozent hinnehmen müssen. Das habe vor allem an Rückgängen im Geschäft für Privatkunden gelegen, während bei Porzellan für Hotels und Gaststätten Zuwächse verbucht wurden.

Diesen Bereich will Kahla ausbauen. Zweistellige Steigerungen seien auch im Online-Geschäft zu verzeichnen, berichtete Raithel. Zudem setzt das Familienunternehmen mit rund 300 Beschäftigten auf Wachstum im Ausland, etwa in Nahost und den USA. Derzeit ist es in mehr als 60 Ländern aktiv, in einigen davon sei Kahla aber noch ein Geheimtipp. Die Exportquote liegt bei etwa 40 Prozent. Raithel:

„Ziel bleibt, dies auf 50 Prozent zu steigern.“

Kahla-Porzellan hat im letzten Jahr Raithel zufolge schwarze Zahlen geschrieben. Weiteren Schub erhofft sich Raithel von der Konsumgütermesse Ambiente, die am Freitag in Frankfurt am Main beginnt. Dort will das Unternehmen neue Produkte mit Wildblumen-Dekor vorstellen, aber auch seine Serie „cup it“.

Darin wird das Prinzip des Kaffeebechers für unterwegs auf weitere Gefäße ausgeweitet, um Einwegverpackungen oder Plastikdosen zu ersetzen. Außerdem setzen die Thüringer weiter auf rutschfestes Porzellan, das sich den Angaben nach selbst noch bei Windstärke 8 auf hoher See bewährt. Andreas Hummel

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

75 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sprechen sich für Ernst Moritz Arndt als Patron der Uni aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.